ANZEIGE

Ausstellungsgemeinschaft Neustadt – Kunst mit weitem Spektrum

„Wir wollen Kunst in Ostholstein verbreiten und allen Menschen zugänglich machen“, sagte Ingrid Maschke, die Sprecherin der Ausstellungs-gemeinschaft Neustadt in Holstein in einem Gespräch mit dem Magazin Lübecker Bucht.

„Unsere Mitglieder sind Profis und Laien – die Mischung macht’s“, fügt sie noch hinzu. Viele der künstlerisch Ambitionierten setzen sich schon seit Jahren und Jahrzehnten dafür ein, dass Kunst in allen Facetten mehr im Fokus steht. „Wir freuen uns auch immer über neue Mitglieder, aber etwas vorweisen müssen sie schon“, erläutert Maschke und schmunzelt.
Ihre bevorzugten Techniken sind Zeichnungen, Radierungen, Malerei und Collagen. Sie befasst sich mit themenbezogenen Arbeiten, schafft aber auch freie Kompositionen. Wichtig sind ihr spannungsvolle Gegensätze und ein gezielt eingesetztes Farbspektrum. So zeigt jede Künstlerin und jeder Künstler individuelle Arbeiten. Erika Ammann beispielsweise sammelt auf ihren Reisen-Aquarellen Erlebnisse, Farbeindrücke und Formen und fügt sie zu fast abstrakten Kompositionen. Klaus Ammann hingegen ist die Abkehr vom Glitzer unserer Konsumwelt und der technischen Vernetzung wichtig. Er sammelt und verwendet Fundmaterial aus Holzteilen, Plastikstücken und Blech und macht daraus Objekte. Auch Hans-Jörg Schick sammelt erst, bevor er loslegt. Aus transparenten Plastikteilen, Treibholz, Metallstücken und Glasflaschen entwickelt er Objekte, gießt sie in Kunstharz und beleuchtet sie teilweise. Schiffe, Häfen und Landschaften sind die Sujets, die bei Heiner Tonn immer wieder auftauchen. Bei Caroline von Zimmermann ist es so, dass sie eine Mischtechnik bevorzugt, bei der sich Strukturen, Oberflächen und die verschiedensten Materialien, losgelöst vom Kontext, zeigen. Bei den Jahresausstellungen zeigen dann alle Mitglieder ihre Arbeiten zu einem bestimmmten Thema.

„Fliegen – Flattern – Flüchten“ ist das Thema dieser Jahresausstellung, deren Ergebnisse vom 7. bis 28. August im Hans Rahlfs-Haus auf dem Gelände des AMEOS-Klinikums Neustadt ausgestellt sein werden. Freuen können sich die Besucher dann auf Gemaltes, Gesägtes, Collagiertes, Geschweißtes und Fotografiertes. Für die diesjährigen Ausstellungen anderer Künstler aus Deutschland, aber auch dem Ausland, haben sich die Mitglieder wieder ein buntes Programm ausgedacht. Von April bis Juni können Sie Landschaften, Porträts und Stillleben von Ulrich Schuback bewundern. Elmar Gehlen stellt von August bis Oktober unter dem Motto „Neu gesehen – Immer auf der Suche“ seine Werke aus und Fotografien von Volker G. Bielfeld, bei denen die Natur und die Tiere vor der Haustür und in der Fremde, die Hauptrolle spielen, sind von November bis Januar 2017 zu sehen. Wie gewohnt finden diese Schauen in der Stadtbücherei in Neustadt statt. Die genauen Termine und andere Informationen zur Geschichte der Gemeinschaft, die übrigens schon seit 1979 existiert, finden Sie auf der Homepage unter www.ausstellungsgemeinschaft-neustadt-in-holstein.de. Die Sprecherin Ingrid Maschke erreichen Sie auch telefonisch unter 04561 2244.

Ein Besuch der unterschiedlichen Ausstellungen lohnt immer und ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtbücherei möglich.

You must be logged in to post a comment Login