ANZEIGE

Wie vergangene Zeiten aktuelle Brillentrends beeinflussen

Mit keinem anderen Accessoire lässt sich ein Look so schnell und unkompliziert variieren wie mit einer Brille. Im Laufe der Zeit wurden immer wieder neue Gestellformen erschaffen, die dem jeweils vorherrschenden modischen Geschmack entsprachen. Einige dieser Designs sind zeitlos und auch heute noch sehr beliebt.

Viele Kollektionen werden von Zeiten des Umschwungs oder historischen Ikonen inspiriert. So zum Beispiel die Kooperation zwischen Honey Dijon und Ray-Ban, die sich auf den sozialen Wandel in den 60er-Jahren und das Freiheitsgefühl der 70er bezieht. In diesen Zeiten waren die Gläser der Brillen meist farbig getönt; heute stehen sie für Retro-Feeling. Die schrillen und bunten 80er spiegeln sich in dieser Kollektion ebenfalls wider. Auch der Color-Blocking-Effekt, bei dem sich verschiedene Farben besonders voneinander abheben, wird bei den Brillen-Designs angewandt.

Viele der etablierten Modelle haben ihren Ursprung in Zeiten, in denen neue modische Richtungen einen großen Einfluss auf das eigene Selbstbild hatten. So wurden Ray-Bans beliebte Aviator-Brillen ursprünglich für die amerikanische Luftwaffe entworfen, werden aber auch heute noch mit der Coolness von Piloten assoziiert. Sie lassen sich besonders gut mit lässigen Understatement-Outfits kombinieren, um einen Akzent zu setzen. Wer auf der Suche nach den klassischen Designs ist, wird hier fündig.

Die Cateye-Brille hat ihren Ursprung in den 1950er-Jahren und ist in den letzten Jahren zum Trend-Piece geworden. Die spitz zulaufende Form verleiht dem Gesicht einen femininen Touch. Aufgrund des breiten, eckigen Rahmens können diese Modelle sowohl farbig, als auch in Weiß oder Schwarz sehr wirkungsvoll sein. Die Beliebtheit der Cateye-Brille beweist, dass der Look à la Audrey Hepburn oder Marilyn Monroe noch heute eine beliebte Wahl ist, um einem Outfit das besondere Etwas zu verleihen.

Die Qual der Wahl

Wer gerne Brillen trägt, um seine Individualität zu unterstreichen, sollte sich ein breites Sortiment an verschiedenen Formen und Farben zulegen. So kann je nach Laune und Anlass zwischen schlichten und auffälligen Looks ausgewählt werden.

Dabei gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Doch auch wenn die Auswahl an Brillen groß ist, sollte man gleichermaßen auf die Optik und die Qualität des Modells achten, um lange Freude daran zu haben.

You must be logged in to post a comment Login