ANZEIGE

Heute mal Strandtag!

© Foto: TSNT GmbH

Nur keine Hektik. Man kann zwar nicht sagen, dass bei uns in Schleswig-Holstein die Uhren anders gehen, aber Urlaub ist Urlaub. Dazu gehört es einfach, die Tage sutje angehen zu lassen, sich mal Zeit zu nehmen, einfach mal nichts zu tun und aufs glitzernde Meer zu schauen.

Das geht ganz famos an den Stränden der Lübecker Bucht in Travemünde oder auf Fehmarn und natürlich in den ganzen Küstenorten dazwischen. Wie hätten Sie’s denn gern? Mondän, idyllisch, quirlig, verträumt, fast menschenleer, mit flachem Wasser wie im Planschbecken, rau und naturbelassen oder trendy? Bitteschön, das können Sie alles haben. Ist der Ort gewählt, nehmen Sie sich Zeit für einen Strandtag wie aus dem Bilderbuch. Ein paar nötige Sachen gepackt wie das Badetuch, die Sonnencreme, ein Buch, eine Zeitschrift oder das E-Book und schon kann‘s losgehen. Vielleicht haben Sie zuvor einen Strandkorb gemietet, das sollten Sie rechtzeitig machen, denn die sind besonders beliebt und freie in der Hauptsaison eher rar.

Auf der Promenade kommen Ihnen lachende Kinder eisschleckend entgegen, Familien mit Kind und Kegel und sportliche ältere Menschen. Am Strand heißt es erst einmal, die Schuhe abzustreifen, sonst können Sie den warmen Sand unter den Füßen gar nicht spüren. Nehmen Sie Platz in Ihrem Strandkorb. Aber schön ist es auch, einfach auf dem Handtuch zu liegen und den Sand direkt zu spüren. Bevor Sie sich entspannt zurücklegen dürfen, gilt es vorerst, sich mit der entsprechenden Sonnencreme einzureiben. Da an der See fast immer ein Lüftchen weht, wird die Kraft der Sonne oft unterschätzt. Außerdem ist zu bedenken, dass die UV-Strahlung durch Wasser und Sand verstärkt wird. Besser ist es, sich langsam an die Sonne zu gewöhnen und die ersten Tage lieber im Schatten zu verbringen. Ein Sonnenbad in der Mittagszeit ist in jedem Fall eher nicht zu empfehlen. Luftige Kleidung, Sonnenhut und Sonnenbrille schützen Sie vor der starken Strahlung. Noch ein Tipp: Cremen Sie sich lieber eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad ein und wichtig ist es auch, eine wasserfeste Creme zu verwenden und dies mehrmals am Tag. Babys und kleine Kinder sollten mit Kleidung und einem Sonnenhütchen gut geschützt werden. Übrigens, ein Vorbräunen im Solarium nützt der Haut nicht unbedingt. Auch so werden Sie nach Ihren Urlaubstagen mit einem frischen, gesunden Teint die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
Nach der Pflicht kommt die Belohnung. Räkeln Sie sich gemütlich in Ihrem Strandkorb oder auf dem Badehandtuch und genießen Sie ganz einfach die Sonne, die sommerliche Stimmung, die salzige Brise und die freie Zeit, die zum Lesen oder Spielen mit den Kindern einlädt. Zum Abkühlen brauchen Sie nur ein paar Schritte durch den Sand zu gehen und sich mit Schwung in die erfrischenden Fluten stürzen. Das aber bitte nicht nach einem üppigen Mahl, denn dadurch wird der Kreislauf unnötig belastet. Viel Obst, Joghurt und Vollkornprodukte halten lange satt, ohne dass sie belasten. Auch ein Fischbrötchen ist zu empfehlen und als Dessert ein fruchtiges Eis aus Säften.

Ist das Meer ganz ruhig, haben Sie Glück. Manche Tage an der Ostsee sind fast windstill und das Meer ist glatt. Doch das kann sich auch schnell ändern, denn Wind und Strömung beeinflussen ständig das Wasser und den Untergrund und auch ruhiges Wetter kann durch umschlagenden Wind und ungünstig laufende Strömung zum tosenden Meer werden. Daher sollten Sie an unbewachten Stränden niemals rausschwimmen und an den bewachten unbedingt auf die Sicherheits- Beflaggung der DLRG achten. Schließlich bringen Sie nicht nur Ihr Leben in Gefahr, sondern auch das der Retter. Leider werden die Gefahren immer wieder unter- und die eigenen Kräfte überschätzt.
Ostseeurlauber lieben die Vielseitigkeit der Lübecker Bucht. Hier finden Naturfreunde ebenso Ihr Paradies wie solche, die den Trubel mögen und Familien mit Kindern. Für die gibt es flache Ostseestrände in den Familienbädern, an denen auch kleinere Kinder im seichten Uferbereich planschen können. Die brauchen nicht mehr als Wasser, Sand, ein Eimerchen, eine Schaufel und vielleicht ein Sieb, um glücklich zu sein. Die etwas Älteren errichten wahre Kunstwerke aus Sand mit Türmen und Tunneln, durch die sie Murmeln kullern lassen. Geschmückt werden die Burgen mit Herz-, Platt- und Sandklaffmuscheln. Auch die schwarzen Miesmuscheln mit ihrer silbrigen Spitze eignen sich zur Dekoration. Daneben gibt es viele Steine wie die Feuersteine, die die Kunstwerke zieren können. Häufiger findet man auch Hühnergötter, die etwas Besonderes sind. Früher legte man diese durchlöcherten Feuersteine in die Nester der Hühner, um dadurch ihre Legefreudigkeit zu fördern. Vor allem ein Spaziergang an den Steilufern wie dem Brodtener Steilufer zwischen Travemünde und Niendorf lohnt; um dort Steine zu erkunden, die Vogelwelt zu entdecken und kleine Fische und Krebse im Uferbereich zu beobachten. Immer wieder bieten auch die Tourismusbehörden, das Umwelthaus Neustädter Bucht und andere Organisationen Exkursionen für Kinder und Erwachsene an. Auch Hunde sind willkommen an der Lübecker Bucht, die zwar an den allgemeinen Stränden im Sommer nicht spielen dürfen, aber dafür an den extra für sie ausgewiesenen, die es an der gesamten Küste zwischen Travemünde und Fehmarn gibt. Dort kann man nach Herzenslust mit seinen tierischen Freunden toben, planschen und im Sand buddeln. Fragen Sie bei den Tourismusbehörden, die manchmal auch besondere Hundetage mit Spielen am Strand anbieten. Tipp: Wenn Sie mal einen Spaziergang mit Ihrem Hundefreund durch den Wald machen möchten, empfehlen wir den eingezäunten Hundeauslauf bei Scharbeutz. Dort lernen sich Hunde aller Rassen und Mischlinge beim Spielen kennen.

Hier bei uns an der Lübecker Bucht ist Glück am Strand auch messbar und hat die Maße 1,30 bis 2,40 m. Worum könnte es sich wohl handeln? So groß ist der Schlafstrandkorb, den Sie für eine Nacht buchen können, um Ihrem Schatz und dem Meer ganz nah zu sein. Wenn andere Strandbesucher ihre sieben Sachen zusammenpacken und sich vom Strand bis zum nächsten Tag verabschieden, dürfen Sie bleiben und sich auf eine gemütliche Nacht im besonderen Strandkorb, der sogar zwei Bullaugen hat, einrichten. Zwei Strandschläfer finden Platz zum Träumen unter dem Sternenhimmel und Lauschen der Brandung. Doch erst kommt der Sonnenuntergang, der gebührend in Augenschein genommen werden möchte. Dann dürfen Sie sich einkuscheln in die frisch bezogenen weichen Decken und aufs Meer schauen. Die sanft ans Ufer schlagenden Wellen begleiten Sie in den Schlaf. Am nächsten Morgen kitzeln die ersten Sonnenstrahlen Ihre Füße und der Strand gehört noch ganz Ihnen. Dann weckt ein leckeres Frühstück Ihre Lebensgeister und Sie denken noch lange an diese wundervolle Nacht zurück. Das einmalige Erlebnis einer Übernachtung kostet für ein bis zwei Personen 85 Euro inklusive Bettwäschepaket, Frühstück, Endreinigung und für Kinder gibt’s ein Lübecker Bucht Maskottchen. Toiletten gibt’s übrigens in unmittelbarer Nähe; sie sind auch nachts geöffnet. Das Angebot ist bis zum 15. September in der Tourist-Information in Scharbeutz telefonisch unter 04503 7794-100 zu buchen. Oder schauen Sie einmal dort persönlich vorbei.
Auch in Timmendorfer Strand ist die Nacht im Freien im Schlafstrandkorb ganz angesagt und jetzt sogar mit Picknickkorb zu haben. Was kann romantischer sein, als unterm Sternenhimmel der Ostsee einzuschlafen und dabei den Möwen und dem Rauschen der Wellen zuzuhören? Um das ihren Urlaubern zu ermöglichen, hat die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) im Vorjahr zwei schicke Schlafstrandkörbe angeschafft. In dieser Saison stehen sie den Gästen wieder zur Verfügung – und das sogar in einer Plus-Version. Zu buchen sind sie telefonisch unter 04503 357710. Eine Nacht kostet 95 Euro für zwei Personen inklusive Wäschepaket und der Kurabgabe. Tipp: Wer sich verwöhnen lassen möchte, kann jetzt für abends einen „Snack-Korb“ ordern. Zum Preis von 20 Euro enthält er eine Flasche Sekt oder Wein, Gläser, etwas zum Knabbern und Obst. Auch ein „Strandfrühstück“ ist im Angebot. Mit Kaffee, Baguette-Brötchen, Aufschnitt und Obst kostet es 25 Euro. Anbieter ist das Central Café Fitz in Timmendorfer Strand und in Niendorf das Hotel Mein Strandhaus. Ob mit oder ohne Schlafstrandkorb – die Lübecker Bucht bietet für Strandläufer, Ostseeschwimmer, Sonnenanbeter und Meeresentdecker alles, was glücklich macht.

© Foto: TSNT GmbH

You must be logged in to post a comment Login