ANZEIGE

Leckeres fürs Wochenende!

©www.madamecuisine.de

Pasta geht immer! Wir haben für ein entspanntes Wochenende ein frühlingfrisches Gericht mit der Lieblingszutat nicht nur von Erwachsenen entdeckt. Die Köchin, Bäckerin und Autorin, Sonja Stötzel, stellt es uns aus ihrem kulinarischen Angebot zur Verfügung. Zum Nachtisch oder Kaffeeklatsch gibt’s einen umwerfend leckeren  Rüblikuchen. Weitere köstliche Gerichte finden Sie unter www.madamecuisine.de.      

 

Frühlings-Pasta mit grünem Gemüse

Zutaten für 2-3 hungrige Pasta-Liebhaber

1 Bund Frühlingszwiebeln
1 kleiner Kohlrabi
150 g TK-Erbsen
1 Knoblauchzehe
je 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl
1/4 TL Chiliflocken
Salz und Pfeffer (Anja Stötzel hat für dieses Gericht Zitronenpfeffer verwendet, normaler schwarzer Pfeffer geht aber auch!)
150 ml Gemüsebrühe
150 ml Sahne
1/2 Bund glatte Petersilie
250 g Pasta, z.B. Girandole, Farfalle, Penne
frisch geriebener Parmesan zum Servieren

©www.madamecuisine.de

©www.madamecuisine.de

Zubereitung: Frühlings-Pasta

  1. Frühlingszwiebeln putzen und schräg in dünne Ringe schneiden. 1-2 EL davon zur Seite stellen. Kohlrabi schälen und in dünne Stifte schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen, Blätter abzupfen und fein hacken.
  2. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Salz zugeben und die Nudeln darin nach Packungsanweisung al dente kochen.
  3. Je 1 EL Butter und Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Frühlingszwiebeln (bis auf die 1-2 EL) darin zusammen mit dem gestiftelten Kohlrabi und dem Knoblauch für 2-3 Minuten andünsten.
  4. TK-Erbsen dazugeben und alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei kleiner Flamme 3-4 Minuten köcheln.
  5. Sahne angießen und alles kräftig mit Salz, (Zitronen-)Pfeffer und Chiliflocken würzen.
  6. Nudeln abgießen, dabei etwas von dem Nudelkochwasser auffangen. Die Nudeln und die gehackte Petersilie Gemüse in die Pfanne geben und alles gut durchmengen. Bei Bedarf noch etwas von dem Nudelkochwasser hinzufügen.
  7. Noch einmal kräftig abschmecken und mit den übrig gebliebenen Frühlingszwiebeln und frisch geriebenem Parmesan servieren.

 

 

Rüblikuchen mit Firschkäse-Créme

©www.madamecuisine.de

©www.madamecuisine.de

Zutaten für ein tiefes Blech

Für eine Form mit ca. 28 x 38 cm und 5 cm Tiefe:
500 g Möhren
250 g Dinkel- oder Vollkornmehl (oder halb/halb)
2 TL Natron
2 TL Zimt
200 g Mascobadozucker oder brauner Zucker
4 Eier
200 ml Rapsöl
50 ml Steirisches Kürbiskernöl
150 g gemahlene Haselnüsse
100 g gehackte Walnüsse
100 g Rosinen nach Belieben, über Nacht in 2 EL Rum eingeweicht

 

Für die Frischkäse-Créme:

200 g Doppelrahmfrischkäse
50 g Créme fraîche
80 g sehr weiche Butter
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
ca. 50 g Puderzucker

©www.madamecuisine.de

©www.madamecuisine.de

Zubereitung: Rüblikuchen

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Möhren schälen und sehr fein raspeln.
  3. Das Mehl mit dem Natron, dem Zimt und dem Zucker vermischen.
  4. In einer großen Schüssel die Eier schaumig schlagen. Nach und nach die beiden Ölsorten in einem dünnen Strahl dazugießen und unterrühren.
  5. Die Mehl-Zuckermischung sowie die geraspelten Karotten unter die Eiercreme heben. Zum Schluss die Nüsse, sowie die Rum-Rosinen (nach Belieben) hinzufügen.
  6. Die Backform mit Backpapier auslegen oder einfetten und mit Mehl bestäuben. Teig darauf geben und glatt streichen.
  7. In der Mitte des vorgeheizten Ofens 20-30 Min. backen. Mit einem Holzstäbchen in den Teig pieken, um zu sehen, ob der Kuchen gar ist. Anschließend aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  8. Für die Frischkäse-Créme alle Zutaten miteinander verrühren und auf den Kuchen streichen.

Buon Appetito!

 

Fotos: ©www.madamecuisine.de

You must be logged in to post a comment Login