ANZEIGE

Willkommen Schmuddelwetter!

©Olaf Malzahn

Manchmal ist es wirklich ungemütlich hier bei uns im Norden. Der Wind pfeift um die Häuser und Regen plätschert an die Fensterscheiben. Der Winter ist kein richtiger Winter mit Schnee zum Schneemann bauen und gefrorenen Seen zum Schlittschuh laufen. Aber immerhin könnt ihr das Beste draus machen, denn es gibt so viele tolle Veranstaltungen in der Region.

Wie wär’s mal mit Fische gucken? In der Ostseestation in Travemünde findet ihr dazu die beste Gelegenheit. Sie ist eine Kombination aus Ostseeaquarium mit heimischen Meerestieren und Meeresmuseum. Dabei richten sich die interaktiven Führungen an kleine und große Gäste von 3 bis 104 Jahre oder noch älter. Also könnt ihr eure Großeltern ruhig mitbringen. Taucht ein in die Welt der heimischen Meerestiere. Ihr dürft nicht nur schauen, sondern auch fühlen und füttern und jede Menge Fragen stellen. Eine Führung dauert circa 60 bis 75 Minuten und wird etwa alle 30 bis 45 Minuten neu angeboten. Nachmittags könnt ihr die Ausstellung dann nochmal in Ruhe ohne Führung besuchen.
Infos www.ostseestation-travemuende.de.

Wer mit seinen Eltern mal nach Lübeck fährt, hat viele Möglichkeiten, Spannendes zu entdecken, zum Beispiel im Europäischen Hansemuseum. Noch bis April findet jeden Samstag um 11 Uhr die Führung durch die Ausstellung „Störtebeker & Konsorten – Piraten der Hansezeit?“ statt. Da geht es um Fragen wie: Gab es Piraten in der Ostsee? War Störtebeker der Jack Sparrow des Mittelalters? Und was haben die Piraten von heute mit Klaus Störtebeker zu tun? Und wer sagt eigentlich, ob er überhaupt Klaus hieß? Diese und weitere Fragen klären sich bei dieser wöchentlichen Führung durch die Ausstellung. Natürlich könnt ihr dabei auch alles fragen, was euch so in Bezug auf Piraten alles interessiert.
Infos findet ihr unter www.hansemuseum.de.

Wie entsteht Sauerkraut? Was genau sind die Enzyme? Woraus besteht ein Ei? Wieso wird die Hefe dem Kuchen zugesetzt? Jeden Tag aufs Neue begleiten uns unzählige Fragen aus dem Bereich der Mikro- und Molekularbiologie. Zusammen mit Dr. Julia Schwach begeben sich Kinder (8 – 12 Jahre) und Erwachsene (Eltern, Großeltern, Verwandte, Freunde) im Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Biologie.
Es wird experimentiert und mikroskopiert: Jede Veranstaltung dieser Reihe bietet euch neue spannende Erkenntnisse aus der Welt der Mikro- und Molekularbiologie. Die Termine sind inhaltlich unabhängig voneinander und können auch einzeln besucht werden.
Doch da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, müsst ihr euch telefonisch unter 0451 122-2296 anmelden. Das könnt ihr aber auch direkt am Infostand im Museum machen, wenn ihr sowieso schon dort seid, um die Ausstellungen anzusehen. Übrigens der Beitrag zur Veranstaltung berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen des Hauses. Jetzt anmelden zu „NaWi(e) geht das? Entdeckungsreise in die Welt der Biologie“ am 23. Februar um 11 Uhr.
Infos und weitere Termine findet ihr unter www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

 

You must be logged in to post a comment Login