ANZEIGE

Unsere Mischlinge – Die Deutschen lieben Sie!

© Foto: TASSO e.V.

„Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos”, sagte der Humorist Loriot und merkte in seinem Buch „Möpse & Menschen – Eine Art Biographie“ noch an: „Sie vereinigen die Vorzüge von Kindern, Katzen, Fröschen und Mäusen“. Die Möpse allerdings scheinen in der Gunst der deutschen Hundeliebhaber nicht mehr ganz oben zu stehen.

Andererseits geben wir zu bedenken, dass die unterschiedlichen Ranking-Statistiken mit Beliebtheitsskala der Hunde durchaus unterschiedliche Ergebnisse aufweisen.
Laut Agila Haustierversicherung landete 2018 sowie das Jahr zuvor der Mischling auf Platz 1. „Newcomer sind der gutmütige Berner Sennenhund und die Englische Bulldogge“, verrät uns Marketing Managerin Franziska Obert. In deutschen Haushalten scheint es ausgesprochen international zuzugehen. Auch 2018 belegen Labrador, Französische Bulldogge, Australian Shepherd und Chihuahua die Plätze 2 bis 5, sie tauschten ihre Ränge nur untereinander. Vor allem der mexikanische Chihuahua hat sich in den letzten Jahren in deutschen Hundekörbchen etabliert. Er überzeugt trotz geringer Körpergröße mit seinem tapferen und lebhaften Wesen. Auf den Plätzen 6 bis 8 herrscht Beständigkeit: Der aus Großbritannien stammende Golden Retriever hält seine Vorjahrsposition ebenso wie die Olde English Bulldogge und der heimische Deutsche Schäferhund, der aber seltener im Straßenbild wird. Die beiden Newcomer landeten auf den Plätzen 9 und 10. Kein Wunder, dass der Berner Sennenhund mit seinem sanftmütigen Wesen immer beliebter wird. Der Wach- und Hütehund hat seine Wurzeln tatsächlich im Schweizer Kanton Bern. Er ist sehr sanftmütig und eignet sich gut als Familienhund. „Besonders im Umgang mit Kindern legen sie ein geduldiges Verhalten an den Tag“, weiß Sven Poplawski, Experte der Agila Haustierversicherung. Doch auch Rassen, die, anders als Berner Sennenhunde oder auch Golden Retriever, gemeinhin nicht als klassische Familienhunde gelten, können ein familiäres Umfeld bereichern – solange ihre Bedürfnisse beachtet werden. Der Australian Shepherd beispielsweise benötigt viel Bewegung, um ausgeglichen und glücklich zu sein. „Diese Rasse kann für aktive Familien mit Kindern ideal sein.

Doch alle diese Rassen haben keine Chance gegen den wahren Lieblingshund der Deutschen: den Mischling. Mehr als 87.000 Mischlinge sind von Januar 2018 bis Dezember 2018 zum Beispiel bei TASSO neu registriert worden. Damit ist Platz eins unangefochten in der Hand der Rassemixe. Wen wundert’s, sind die Vierbeiner häufig robust und vereinen, je nach Eltern, schönste Eigenschaften. Vor allem ist es die Chance für all die Hunde, die in den Tierheimen nach einem Zuhause suchen. Bevor Sie sich nach einem Rassewelpen umsehen, besuchen Sie eins der Tierheime in der Region. Dort warten liebenswürdige Geschöpfe mit tollen Charaktereigenschaften auf Sie!

© Foto: TASSO e.V.

You must be logged in to post a comment Login