ANZEIGE

Der Norden im Weihnachtsambiente

© Elaborah / Fotolia

Heiß begehrt – Bummel über Weihnachtsmärkte

Verführerische Düfte, die uns an die Weihnachtszeit aus Kindheitstagen erinnern, liegen in der Luft. Zimtaromen vermischen sich mit Orangenduft und dem der Muskatblüte. Das Kopfsteinpflaster glänzt zwischen den mit Tannenzweigen geschmückten Hütten, während von oben tausende von funkelnden Lichtern die Szenerie umrahmen.

Um leuchtende Kinderaugen vor geschmückten Tannenbäumen zu erleben, brauchen Sie gar nicht nach Nürnberg zum Christkindlesmarkt zu fahren. Das gibt es auch bei uns an der Lübecker Bucht und im Achterland. Allein in der Hansestadt locken ganz unterschiedliche Weihnachts- und Kunsthandwer-kermärkte mit einem adventlichen Angebot für Klein und Groß.
Bummeln Sie mit Ihrer Familie und Freunden durch die stimmungsvolle Altstadt und lassen Sie sich verzaubern vom festlichen Lichterglanz. Die über 200 Verkaufsstände auf Lübecks Weihnachtsmärkten bieten Christbaumschmuck, Spielzeug, wärmendes Gestricktes und viele tolle Geschenkideen. Die „Weihnachtsstadt des Nordens“ ist nicht nur für die Großen jedes Jahr ein Anziehungspunkt, besonders auch die Lütten können es kaum erwarten, dem Weihnachtsmann persönlich zu begegnen. So ist das Weihnachtswunderland zum Europäischen Hansemuseum gezogen und hat seinen bisherigen Standort an der Obertrave verlassen. Natürlich ist die Kindereisbahn inklusive Wichtelwald wieder dabei. In diesem Jahr dürfen die Kleinen bis 12 Jahre munter auf dem Spielplatz vor dem Café Fräulein Brömse Eislaufen. Den Wichtelwald finden Sie im Hof des Burgklosters. Auf der Dachterrasse des Europäischen Hansemuseums locken eine Weihnachtsbühne mit Programm, Glühwein, weihnachtliche Leckereien und ein einmalig schöner Panoramablick über den Hafen. Auch auf dem Koberg erwartet die Gäste eine weihnachtlich-maritime Stimmung.
Am Fuß der Marienkirche können Sie und Ihre Kinder in die Welt der Brüder Grimm eintauchen und finden Ihre Lieblingsgestalten aus dem Reich der Märchen. Ein wunderschön bemaltes Nostalgiekarussell mit weißen Pferden und Kutschen lädt außerdem zur Reise in die Vergangenheit. Die erleben Sie auch auf dem Kirchhof von St. Marien etwas abseits vom Weihnachtstrubel mit seinem mittelalterlichen Ambiente. Vor der imposanten Backsteinkulisse der Marienkirche buhlen Kupfer- und Silberschmiede, Zinngießer und weitere Handwerker um Ihre Gunst. Tipp: Besonders gemütlich wird es in den Abendstunden, wenn die Kulisse durch Kerzen und Feuerkörbe in ein geheimnisvolles Licht getaucht wird.
Unbedingt zu empfehlen ist auch der Kunsthandwerkermarkt in St. Petri. Zur Weihnachtszeit ist die Lübecker Kulturkirche besonders schön geschmückt und Kunsthandwerker von nah und fern präsentieren ihre Arbeiten im Ambiente des 800 Jahre alten, lichten Kirchenraums. Hier werden Ihnen Geschenkideen für das Weihnachtsfest gezeigt: angefangen von feingedrehter Keramik und Holzarbeiten über exzellente Textil- und Filzkunst bis hin zu Schmuck, Glas und Bernstein sowie Woll- und Webarbeiten. Nach einem leckeren Apfelpunsch geht es auf den Aussichtsturm, von dem Sie einen phantastischen Ausblick auf die Weihnachtsstadt genießen können. Auch Kunsthandwerk und Design finden Sie übrigens im Hafenschuppen 6. Und das neu gestaltete Weihnachtsquartier auf dem Schrangen bietet ebenfalls einen stimmungsvollen Treffpunkt inmitten der Altstadt. Alle Infos zu den Weihnachtsmärkten in Lübeck finden Sie unter www.luebeck-tourismus.de.

Glühwein und gebrannte Mandeln mit Meeresbrise finden Sie natürlich auch an unseren Küsten. Besonderer Tipp für die Lütten am Heiligen Abend ab 13 Uhr: Mit der Kutsche fährt der Weihnachtsmann mit seinen Engeln traditionell am Alten Leuchtturm in Travemünde vor. Er lädt zu Mitfahrten und hat einen Sack voller Süßigkeiten im Gepäck. Bei weihnachtlicher Musik trifft man sich, um das Weihnachtsfest zu begrüßen. Infos im Internet unter www.travemuende-tourismus.de.

Doch zuvor, nämlich vom 1. bis zum 3. Dezember, verwandelt sich der Niendorfer Hafen in einen Ort mit adventlicher Atmosphäre, denn Fischers Wiehnacht steht auf dem Programm. Erleben Sie bei Musik und einem kulinarischen Angebot die besondere Stimmung. Feuerkörbe, Laternen und Feuersäulen sorgen für lichte Momente und ein gemütliches Ambiente.
Musik liegt in der Luft – auch in Timmendorfer Strand. Vom 12. Dezember bis zum 7. Januar 2018 steht der musikalische Winterzauber auf dem Programm. Der Duft von Zimtsternen und gebrannten Mandeln steigt Ihnen in die Nase. Mehr als 111.000 Lichter verzaubern den Küstenort und versetzen Sie in eine vorweihnachtliche Stimmung. Das Fest hat Tradition und schon fast Kultcharakter. Täglich ab 12 Uhr lädt die Aktivgruppe Timmendorfer Strand zum Verweilen ein. Für die Lütten kommt der Weihnachtsmann jeden Tag zwischen 15 und 16 Uhr und erfreut die kleinen Herzen. Sie haben Zeit zum Shoppen, während sich die Kinder im Bärenwald vergnügen. Die Läden sind auch wieder sonntags ab 12 Uhr geöffnet. Auf der Showbühne mitten zwischen den vielen bunt geschmückten Buden unterhalten neben traditionellen Weihnachtsliedern alte und neue Musik-Hits die Besucher. Infos unter timmendorfer-strand.de.

Wer gern Schlittschuhlaufen laufen möchte, fährt nach Scharbeutz und lässt dabei die Blicke übers Meer schweifen. Direkt auf dem Seebrückenvorplatz noch bis zum 11. Februar 2018 ist die Eisbahn mit Budenzauber drum herum geöffnet. Zwischendurch oder nach den Runden auf dem Eis können Sie gemütlich eine heiße Schokolade oder einen Glühwein trinken. Dazu gibt es warme Mutzen oder heiße Waffeln. An den Wochenenden verzaubert ein wechselndes Programm mit kunstvoller Artistik und Flammentanz die Winterbühne. Infos unter www.duenenmeile-on-ice.de. Auch ein Besuch in Neustadt lohnt. Extra für Sie hat sich der Hafen mit den Traditionsseglern ganz fein gemacht und ein leuchtendes Kleid übergeworfen. Auf dem Marktplatz erwartet Sie ein kleiner Weihnachtsmarkt, der allerdings und das ist eine Neustädter Besonderheit ein „Meerchenwald“ ist. Denn in kleinen Hütten sind Märchenszenen nachgebaut, die einen maritimen Bezug haben. Daher der Name Meerchenwald. Zur Märchenstunde wird immer montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr eingeladen. Während die Lütten mit großen Augen der Märchenerzählerin lauschen, können die Großen sich an den Feuerkörben mit Punsch und Bratwurst aufwärmen. Info www.stadt-neustadt.de.

Ganz urig wird es in Grömitz mit dem Winterzauber-Markt am Seebrückenvorplatz vom 25. Dezember bis zum 1. Januar 2018. An gemütlichen Glühweinständen können Sie sich aufwärmen und Handgemachtes vom Grill genießen. Livemusik sorgt für die richtige Stimmung. Die werden Sie sicher auch in den Erdinger Urweisse Hüttn finden. Lust auf Eisstockschießen? Die Bahn steht noch bis zum 7. Januar 2018 bereit. Bei Après-Ski-Musik, Brezeln und Kaiserschmarren darf geschunkelt werden. Infos unter www.groemitz.de.
Eutin begnügt sich nicht mit traditionellen Lichterketten. Die historischen Fassaden erstrahlen bis zum 30. Dezember in allen möglichen Farben und ziehen so die Blicke magisch an sich. Täglich bei Einbruch der Dunkelheit, so um 16:45 Uhr, haben Sie die Gelegenheit das farbenfrohe Schauspiel ins Visier zu nehmen. Romantische Gemüter besuchen am zweiten Adventswochenende (9. und 10. Dezember) das Schloss Eutin und genießen die festliche Stimmung bei „Weihnacht im Schloss“ mit unterschiedlichen Veranstaltungen. Übrigens hat auch Eutin eine Eisbahn und einen Punschbrunnen im Zelt. Infos unter www.holsteinischeschweiz.de.

Bad Schwartau lädt zum 30. Weihnachtsmarkt noch bis zum 24. Dezember ein. Schauen Sie Handwerkern über die Schulter und wärmen Sie sich an der Glühwein-Pyramide auf. Highlight ist der Zwergenwald mit 130 Wichteln, die in den 24 liebevoll gestalteten Häuschen werkeln. Infos erhalten Sie im Internet unter www.bad-schwartau.de.

Foto: © Elaborah / Fotolia

You must be logged in to post a comment Login