ANZEIGE

Spannende Segeltage – 128. Travemünder Woche vom 21. bis 30. Juli

© Foto: www.segel-bilder.de

Für die Deutsche Jugendmeisterschaft erwarten wir in der Klasse 70 bis 80 Segler zur Travemünder Woche“, sagt Pressesprecher Ralf Abratis. Bei der Pfingstregatta in Kiel habe Justus im internationalen Feld gut abgeschnitten und sei bestens gerüstet. Immerhin trainiert Justus, der mit 6 Jahren angefangen hat, Opti zu segeln, regelmäßig zweimal in der Woche. „Und an vielen Wochenenden haben wir noch Blocktraining und konzentrieren uns dabei auf unterschiedliche Schwer- punkte“, erklärt er. Dazu gastiert die Segel-Bundesliga (21. bis 23. Juli) bereits zum fünften Mal an der Travemündung. Und den Seeseglern wird im Wochenverlauf auf allen Streckenlängen der rote Teppich ausgerollt. Dazu gehen noch die Trias (22. bis 25. Juli) in ihrem 40. Jahr und die J/22 (28. bis 30. Juli) mit ihren German Open sowie die Folkeboote an den Start.

128. Travemünder Woche
In diesem Jahr stehen Jugendmeisterschaften, Segel-Bundesliga und Seesegeln im Mittelpunkt bei der Travemünder Woche.  Mit der Ausrichtung der Internationalen Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften (22. bis 29. Juli) in allen offiziellen Jugendmeisterschaftsklassen des Deutschen Segler-Verbandes wird ein volles Dutzend an Meisterschaften für den Nachwuchs geboten.

Bereits zum zweiten Mal nach 2009 ist die Travemünder Woche Gastgeber der gemeinsamen Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften. Damit kommen die besten Nachwuchssegler aus ganz Deutschland, aber auch aus den Nachbarländern an die Ostsee. Und die Fakten sind beeindruckend: Rund 700 bis 750 Boote werden in zwölf Klassen erwartet. Knapp 1000 Segler und Seglerinnen werden an sechs Tagen auf sechs Bahnen an den Start geschickt. „Und die Jugend wird vom Mövenstein und Grünstrand über die Tornadowiese bis hin zum Priwall ganz Travemünde ihren Stempel aufdrücken“, so Abratis.
Auch Timo Haß, Jugendobmann des Deutschen Segler-Verbandes, freut sich auf den Auftritt „seiner Schützlinge“ zur TW: „Mit diesen Meisterschaften geben wir den Jugendlichen die Möglichkeit, einen Hauch von Olympia zu erleben. Und Travemünde ist der ideale Standort, um dafür an Land und auf dem Wasser den Rahmen zu geben.“ In direkter Absprache mit den Klassenvereinigungen soll den jugendlichen Seglern ein Mix aus Erlebnis und hochklassigem Wettkampf geboten werden. Geplant ist, alle Klassen von Montag bis Samstag auf den Kurs zu schicken, so dass zum Abschluss eine große gemeinsame Siegerehrung gefeiert werden kann. Aber die Travemünder Woche 2017 ist mehr als eine gemeinsame Deutsche Jugendmeisterschaft. Sie bietet in der 128. Auflage sogar einen zusätzlichen Tag hochklassigen Regattasport. Denn bereits am Freitag, 21. Juli, gehen die Teams der Segel-Bundesliga an den Start, um an drei Tagen auf zwei Bahnen in unmittelbarer Nähe zum Strand und beobachtet aus allen Kamera-Perspektiven den vierten Spieltag der Saison 2017 zu segeln. Übertragen werden die Rennen via Internet und auf den SAP Sail Cube am Strand sowie die zwei weiteren Videowände an der Tornadowiese und an der Schnittstelle Strandallee/ Berlingstraße.
Wie Sie sehen, Segeln satt. Doch wer die TW kennt, weiß, dass das bunte Drumherum mindestens ebenso viel Abwechslung bietet. Justus Sauer wird an seinen Segeltagen keine Zeit dafür haben, aber „nach den Wettkämpfen gehe ich am liebsten mit ein paar Freunden über die Promenade und genieße die tolle Atmosphäre“, sagt er.

Die TW geht mit der Zeit und entwickelt sich stetig weiter. Mit einem veränderten Konzept für die Bespielung des Brügmanngartens und Änderungen auf den weiteren Festivalarealen geht die schönste Segelregatta der Welt in eine neue Auflage. Auf dem Programm stehen Kunst, Konzerte und Kulinarisches; Sport, Spaß und Shopping. Die Devise lautet: frischer, feiner und individueller. Der Brügmanngarten präsentiert sich mit Kleinkunst mit Straßentheater und feiner Gastronomie in einem ganz neuen Layout. Lauschige Auftritte und Tanzdarbietungen auf einer Performancefläche ziehen die Blicke auf sich. Ein gehobenes lukullisches Angebot mit Weindorf, feinen Fleischspezialitäten und einem Food-Truck unterstreicht das Flair eines sommerlichen Festivals, das sich über den ganzen Tag bis hinein in den milden Abend zieht. Für Kinder und Jugendliche gibt’s auch ein neues Event-Areal. Die Strandallee bekommt einen nordisch geprägten Holsten-Biergarten, die Lotsenstation wird zur zentralen Festivalbühne und an der Nordermole gesellt sich der Beachclub „Schiff ahoi“ zu den bereits bewährten Clubs hinzu. Das Medienzelt von Lübecker Nachrichten und Norddeutschen Rundfunk bietet eine Generationen übergreifende Programmvielfalt mit täglichen Schwerpunkten und die Segelwettbewerbe werden durch die Übertragungen auf zwei zusätzliche Videowalls (jeweils 20 m²) neben dem SAP Sail Cube noch mehr in das Festivalgeschehen integriert.

Tipp: Die längste und höchste aufblasbare Riesenrutsche kommt nach Travemünde. Schauinsland-Reisen bringt Sie mit dem City-Slide in einen wahren Geschwindigkeitsrausch. Der Spaß ist für Besucher kostenfrei,  Anmeldungen zu Freitickets auf der Riesenrutsche unter www.city-slide.com. Rund um den Platz an der Lotsenstation kommen an den späten Nachmittagen und in den Abend- und Nachtstunden die Konzertbesucher auf ihre Kosten. Die hiesige Bühne wird in diesem Jahr zur zentralen Festivalbühne aufgewertet und erwartet täglich die Top-Acts des TW-Bühnenprogramms: Kult- und Coverbands, aufstrebende Talente, Stars aus den Castingshows und lokale Größen liefern hier ab – ob Rock, Pop, Funk und Soul oder einfach nur Partymusik vom Feinsten. Der Top-Act des Bühnenprogramms wird Lions Head sein, der am Donnerstag, 27. Juli, seinen Singer-Songwriter-Pop präsentieren und damit sein Publikum ins Schwärmen bringen wird.  Damit sind die Partygänger der Travemünder Woche mitten in ihrem Element und haben direkten Anschluss an die Feier-Locations am Strand. Denn die Holsten Beach Area am Strand ist inzwischen ein Muss für alle Nachtschwärmer. Das riesige Beach-Club-Ensemble mit den Clubs „Team 412“, „Havanna“ und „Malibu“ hat in den vergangenen Jahren ein festes Publikum gefunden, wenn hier die DJs auflegen und mit Rock, Pop, Dance und House ihre Fans in die Nacht hineinführen. Mit dem Club „Schiff ahoi“ kommt ein lokaler Beach-Club von Seestern-Betreiber Mirko Mathejczyk hinzu, der die Travemünder Party-Szene bestens kennt.

Kehren wir von der Partymeile nochmal zu den Seglern zurück. Das Herz der Regatten schlägt gleich im Anschluss an das Medienzelt. Mit dem frisch renovierten „Clubhaus Leuchtenfeld“, dem ehemaligen Rettungsschuppen, hat der Lübecker Yacht-Club ein wahres Travemünder Schmuckstück seit der vergangenen Travemünder Woche wieder auf Hochglanz poliert. Und hier sind die Wettfahrtleitung, die Jury und die gesamte Regatta-Organisation beheimatet. Und die Verbindung der Segler zu den Festivalbesuchern wird hier direkt geknüpft. Bei den SAP Trave Races, die täglich ab 17 Uhr kurze Rennen der TW-Bootsklassen auf der Trave präsentieren, dem Volksbank Rotspon Cup, dem Bürgermeisterrennen, kommen die Athleten mit ihren Booten fast direkt an die Promenade gefahren und die fachkundige Kommentierung erklärt den Segelsport auf prägnante Art und Weise. Apropos Bürgermeister. Bernd Saxe, der noch Bürgermeister der Hansestadt ist, wird ein letztes Mal als solcher teilnehmen und meint dazu: „Die Rotspon-Regatta als Bürgermeisterrennen kann ich zukünftig natürlich nicht mehr segeln. Aber dennoch freue ich mich auch zukünftig über jede Gelegenheit, an Bord eines Seglers zu gehen.“ Nach einem Höhepunkt in den letzten Jahren gefragt, fällt Bernd Saxe Folgendes ein: „Die Travemünder Woche ist selbst ein tolles Ereignis, und ich erinnere mich gern an eine Vielzahl von Erlebnissen. Ein besonderes Highlight war, als wir vor einigen Jahren eine Verlängerung durch die Jugend-Meisterschaft mit 1.000 Kindern und Jugendlichen hatten. All die begeisterten jungen Segler und Seglerinnen zu erleben war schon etwas Besonderes.“
Zum guten Schluss kommen Sie wieder in einen ganz besonderen optischen Genuss, wenn Sie am 30 Juli ab 22.45 Uhr aufs Meer schauen. Das große Höhenfeuerwerk wird wie immer für Begeisterungsstürme sorgen. Und Sie freuen sich auf 2018; dann wird die schönste Regatta der Welt zum 129. Mal in Travemünde auf dem Programm stehen. Alle Informationen finden Sie unter www.travemuender-woche.com.

© Foto: www.segel-bilder.de

You must be logged in to post a comment Login