ANZEIGE

Glücklich wer im Norden lebt

Frischer Wind in der Lübecker Bucht

Wo leben die glücklichsten Deutschen? In Schleswig-Holstein natürlich. Das jedenfalls hatte uns vor kurzem der Glücksatlas 2015 der Deutschen Post verraten. Sie werden es sicher in der regionalen Presse mitbekommen haben. Dass das so ist, kann nicht verwundern, schließlich sind wir gerade im äußersten Norden reich mit einer wunderschönen Natur beschenkt. Die Ostsee mit ihren zahlreichen Freizeitmöglichkeiten ist schnell zu erreichen und das hügelige Hinterland bietet mit Wald und Seenlandschaften immer Abwechslung. Diese Vielseitigkeit in Ostholstein und Lübeck auch im kulturellen Bereich ist selten auf kleinem Raum zu finden. Und es wird noch besser. Überall in den kleineren Orten am Strand und in den Städten wird eifrig an neuen Projekten gearbeitet, um den Urlaubern und Bewohnern noch mehr attraktive Angebote zu bieten.

„Viele spannende Ideen werden jetzt umgesetzt“, sagt Juliane König von der Marketingabteilung des Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. Das fängt an bei Strandmöbeln für die Nebensaison und hört noch lange nicht auf bei neuen Wanderwegen. Unterschiedliche Tourismusorganisationen der Ostseeküste Schleswig-Holsteins und des südlichen Dänemarks haben es sich vorgenommen, die Region zum Top-Reiseziel Nordeuropas zu machen. Dabei geht es darum modernen, aktiven Küstentourismus zu fördern. Ein erstes Treffen der deutsch-dänischen Projektpartner gab es Anfang Februar, bei dem über neue Urlaubsangebote nachgedacht wurde. Das Magazin Lübecker Bucht sprach mit Juliane König, die Auskunft gab über neue Ideen für die Lübecker Bucht. Da wird es auch um die Belebung der Nebensaison gehen.

„Es wird ein Designwettbewerb für neue Strandmöbel ausgeschrieben, die für die Nebensaison gedacht sein sollen“, sagte sie. Die schönen gestreiften Strandkörbe wird es natürlich weiterhin geben. Aber darüber hinaus sollen spezielle Möbel, die vielleicht überdacht und beheizbar sind, für Schutz in der kühleren Jahreszeit sorgen. Als weiteres innovatives Angebot wird eine Segelfähre Ostseebesucher von Kiel über Fehmarn nach Dänemark bringen. Das hört sich traumhaft an, ist aber noch lang nicht alles, was es an Neuerungen geben wird.

Der Aktivurlaub spielt bei uns eine immer größere Rolle. Dafür werden Projekte umgesetzt, die Schleswig-Holstein noch attraktiver machen. Für Wassersportler wird es übersichtlicher, denn eine Karte der Region soll in Zukunft alle Hotspots für Stand Up Paddling, Wind- und Kitesurfen und Kanu und Kajak aufzeigen. Ein großes Thema ist auch das Wandern im Norden. Die Ostseeregion mit ihren geringen Steigungen und wunderschönen, abwechslungsreichen Landschaften eignet sich besonders gut, um sich in der Natur zu bewegen und sie kennenzulernen. Angedacht ist beispielsweise eine Ostseewanderroute. „Auch um den Hemmelsdorfer See soll ein neuer Wanderweg entstehen“, so König. Ebenso Angler werden in Zukunft mit noch mehr Vergnügen den Fisch ködern können. Internetseiten und Apps werden für gezieltere Werbung und genauere Informationen sorgen. Für Fehmarn ist angedacht, die Infrastruktur für Angler zu verbessern.

Schauen wir uns noch einmal den aktuellen Glücksatlas an, wird deutlich, dass Schleswig-Holstein im Regionenvergleich mit Abstand Spitzenreiter ist. Es wurden Fragen zu einzelnen Lebensbereichen gestellt und festgestellt, dass die Zufriedenheitswerte über dem Bundesdurchschnitt liegen. Am auffälligsten ist das in den Bereichen „Wohnen und Freizeit“ und der eigenen Gesundheit. Scheinbar ist die Pflegequote im Norden niedriger als in anderen Bundesländern und es sind einfach weniger Menschen krank. Sicher sind solche Studien immer kritisch zu betrachten. Fragt man die Menschen, die hier leben aber, wie sie sich fühlen und warum sie gerade hier leben, ähneln sich die Antworten auch im Vergleich zu Jungen und Älteren. Das Magazin Lübecker Bucht war an der Küste unterwegs und gibt den allgemeinen Tenor wieder. Von jungen Leuten hörten wir Antworten wie: „Besonders schätze ich die steife Brise, dass man ordentlich durchgepustet wird und später wieder ins warme Zuhause kann.“ Eine junge Frau sagte, dass sie die Gelassenheit der Menschen schätze und dass diese nicht so traditionell seien. Eine andere mag das nur leicht hügelige Land und dass man lange Strecken mit dem Fahrrad fahren kann. „Die Menschen hier schätzen jeden Sonnenstrahl“, hörten wir und dass Ostholstein den besten Dialekt habe. Und: „Es dauert vielleicht länger, bis man Kontakte geknüpft hat, dann hat man aber Freunde fürs Leben gefunden.

Bei den älteren Menschen spielen natürlich auch Themen rund um die Gesundheit und die Infrastruktur eine Rolle. Es sei nicht immer einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B zu gelangen, sagte eine alte Dame. Da müsse noch einiges passieren. Bei allen Befragten stellten wir jedoch ein Leuchten in den Augen fest, wenn sie nach dem Besonderen der Region gefragt wurden. „Guck dir mal die Wolke an“, sagte ein alter Herr und was es alles zu entdecken gebe. „Ich mag die Norddeutschen gern, die sind so ehrlich und hilfsbereit und man kann mit ihnen Pferde stehlen.“ Allein Lübeck sei so fantastisch, dann die schönen, alten Kirchen, Schlösser und Güter. „Ich freue mich immer, wenn man mich mit dem Auto im Frühjahr mitnimmt“, sagte eine sehr alte Dame. „Die gelben Rapsfelder sind bezaubernd und etwas ganz Besonderes genau wie die Seenlandschaften.“ Wir fragen ein Ehepaar, das sich als Wohnort für den Lebensabend Ostholstein ausgesucht hat und hörten: „Wir leben in einer heilen Welt, es ist so ruhig und gibt kaum Streit.“ Andere Menschen würden viel Geld ausgeben, um hier Urlaub zu machen und wir dürfen hier leben. Beide sind sich einig: „Wo man plattdeutsch spricht, sind wir zuhause.“ Die Landschaft sei so lieblich, nicht nur einfach hügelig und man müsse keine Berge ersteigen. Dass wir die Jahreszeiten haben ist schön und hier könne man gut alt werden. Vor allem für die ältere Generation sei es wichtig, dass es ein gutes Angebot an Ärzten gebe und man gleich zwei größere Krankenhäuser zur Auswahl habe. Schließlich fanden es viele auch toll, dass es unterschiedliche Senioreneinrichtungen vor Ort gebe. Größter Pluspunkt sei die Vielseitigkeit und Schönheit der Landschaft und die Bodenständigkeit der Menschen, waren sich alle einig.

Recht haben sie! Damit wir noch mehr über die glücklichen Norddeutschen erfahren, starten wir hier einen Aufruf und bitten alle Leser, uns zu erzählen, warum sie so gern in Ostholstein und Lübeck leben. Wenn Sie Lieblingsorte an der Küste oder im Binnenland haben, nennen Sie sie uns gern und beschreiben, was diesen Ort für Sie so faszinierend macht. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschriften per Email an info@mlb-verlag.de oder auf dem Postweg an MLB Verlags GmbH, Schwartauer Straße 106, 23611 Sereetz. Dann sind wir mal gespannt auf Ihre Antworten!

 

 

You must be logged in to post a comment Login