ANZEIGE

Spargelzeit – jetzt noch bis Ende Juni!

©gbh007 - depositphotos.com

Genau genommen erhalten Sie den frischen Spargel von den hiesigen Feldern bis zum 24. Juni, dem sogenannten „Spargelsilvester“. Zwar können die Bauern ihn danach auch noch ernten, aber dann würde die Folgeernte im nächsten Jahr spärlicher ausfallen. Die Pflanze braucht die Zeit zur Regeneration.

Also, ran an den Spargel – ganz gleich, ob weißer Bleichspargel, grüner oder der mit den violetten Köpfen. Grünspargel wächst über der Erde und bildet durch das Sonnenlicht den grünen Farbstoff Chlorophyll. Er schmeckt würziger und seine Stangen sind dünner als Bleichspargel. Man muss ihn nur an den Schnittenden etwas schälen. Bei uns im Handel finden wir drei Sorten, aber es gibt in Europa etwa 15 unterschiedliche Spargelarten. Nur frisch gestochen muss er sein. Das kann man sehen, fühlen und riechen. Vertrauen Sie Ihren Sinnen und betrachten Sie die Stangen beim Kauf. Frischer Spargel ist leicht glänzend, knackig und prall. Die Köpfe sind geschlossen. Nehmen Sie ihn in die Hand; er muss sich fest anfühlen. Reiben Sie die Stangen aneinander, quietschen sie. Probieren Sie das mal aus. Die Schnittstellen sind saftig und riechen angenehm, eben nach Spargel. Hat das Gemüse Risse, biegt es sich und sind die Enden ausgetrocknet, lassen Sie die Finger davon. Seien Sie kritisch als Verbraucher und lassen Sie sich das königliche Gemüse in verschiedenen Varianten schmecken.

©gbh007 – depositphotos.com

You must be logged in to post a comment Login