ANZEIGE

Ei, Ei, Ei – ganz einfach gekocht!

© Foto: depositphotos.com/ magone

Ja, man kann auch Eierlikör daraus herstellen – für die Ostertorte keine schlechte Idee. Aber hier geht’s um das gekochte Ei und damit lassen sich viele kulinarische Gaumenfreuden herstellen, die blitzschnell gezaubert sind. Gar nicht zu verachten sind Omas Senfeier mit einer scharfen Senfsoße und zuvor angebratenen Zwiebeln. Sehr lecker und passend zum Frühling ist auch die „Grie Soß“, die in Hessen mit Kartoffeln und hart gekochten Eiern auf den Tisch kommt. In die Grüne Soße gehören natürlich Kräuter wie Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Kresse, Borretsch, Kerbel und Pimpinelle.

Ein bunter Salat aus verschiedenen Blattsalaten der Saison, Gurkenscheiben, geraspelten Wurzeln und in Scheiben geschnittenen Radieschen lässt sich mit gekochten Eiern bestens zu einer Hauptmahlzeit erweitern. Dazu gibt’s Baguettes und schon sind auch Kinder glücklich. Raffiniert lassen sich die Eier mit unterschiedlichen Füllungen herstellen. Dazu kochen Sie sie hart und halbieren sie längs. Lösen Sie das Eigelb vorsichtig heraus und füllen das Eiweiß dann mit Pasten aus dem Eigelb sowie beispielsweise Frischkäse mit Kräutern. Auch Cremes aus Avocado oder Thunfisch abgeschmeckt mit Senf, Gewürzen, Mayonnaise und Tomatenmark passen gut. Sehr hübsch sehen sie aus, wenn Sie das Eiweiß mit einem Spritzbeutel füllen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Super lecker ist ein Salat aus gekochten Eiern und grünem Spargel, den Sie zuvor kurz garen und dann in mundgerechte Stücke schneiden. Für die Vinaigrette nehmen Sie Olivenöl, hellen Balsamicoessig, eine Schalotte sowie Salz und Pfeffer. Optisch und geschmacklich lässt sich dieser Salat ganz prima mit Granatapfelkernen aufpeppen. Dazu ein knuspriges Bauernbrot. So eine Mahlzeit lässt sich auch abends schnell zubereiten und mundet selbst einem Feinschmecker.

Noch ein toller gesunder Tipp: Ruckzuck ist ein Körnertoast mit Avocadoscheiben gemacht. Obendrauf kommt halbes weichgekochtes Ei und bunter Pfeffer. Voilà, so einfach geht das.

© Foto: depositphotos.com/ magone

© Foto: depositphotos.com/ magone

You must be logged in to post a comment Login