ANZEIGE

Köstlicher gesunder Norden!

© Foto: IgorTishenko / depositphotos.com

Bei der Auswahl unserer Nahrungsmittel spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Guter Geschmack ist dabei den meisten besonders wichtig. Doch auch machen wir uns zunehmends Gedanken darüber, woher das Essen auf unserem Tisch eigentlich stammt und wie es erzeugt wurde. Während weite Wege aus gutem Grund vermieden werden, ist Gegenteiliges immer mehr im Aufschwung: Gesunde Lebensmittel aus unserer Region!

 

Gut, dass wir an der Lübecker Bucht leben, denn: kurze Transportwege, Saisonalität und die Gewinnung aus biologischem Anbau können hier optimal umgesetzt werden. Aufgrund unserer geografischen Lage verfügen hiesige Bauern über einen umfangreichen Bestand an Wiesen, Weiden und Äcker. Das sind super Voraussetzungen für vielfältigen Gemüse- und Obstanbau sowie abwechslungsreichen Viehbestand. Zusätzlich wird bei der Lebensmittelgewinnung bewusst auf Umweltbelastungen für Natur und Anbauprodukt verzichtet sowie auf artgerechte Haltung geachtet. Wer sich das Thema „Gesunde Ernährung“ auf die Fahnen geschrieben hat, der findet qualitativ gute Lebensmittel nicht nur im Sortiment beim Lieblingsdiscounter, sondern auch bei direktvermarktenden, regionalen Betrieben. Auch lohnt es sich auf Betriebe zu schauen, die einem nicht unmittelbar auf dem Silbertablett serviert werden. Individuell wird es beim auswärtigen Dinieren. Kleine gemütliche Frühstückscafés in urigen Gassen etwa begrüßen ihre Gäste mit einem liebevoll zubereiteten, leckeren Frühstück. Auf den Tisch kommen dabei saisonale Produkte von höchster Qualität und aus regionaler Herstellung. Oftmals werden daneben auch selbst hergestellte Lebensmittel angeboten: In der hauseigener Manufaktur handgemachte Schokolade etwa überzeugt durch vielfältige Geschmacksrichtungen wie beispielsweise Himbeer-Minze oder schwarzer Pfeffer. Liebevoll angefertigte Pralinen und Schokolade eignen sich übrigens als tolles Präsent für das bevorstehende Weihnachtsfest oder als Füllung für den frisch geputzten Nikolaus-Schuh. Wer gerne Bier oder Wein trinkt, hat auch hier die Möglichkeit sich für das Nahe, Gute und Vertraute zu entscheiden. Bierbrauereien abseits des Mainstream machen den Einkauf zu einem besonderen Erlebnis. Ob traditionelles Pils oder individuelle Craft-Biere, für jeden Biergeschmack ist etwas dabei. Selbst auf Wein aus der Region muss der bewusste Konsument nicht verzichten. Aufgrund der optimalen Bedingungen gibt es hierzulande Weingüter, die über Rebrechte verfügen und den guten Geschmack mit zufriedenen Kunden teilen. Um den Bezug zur Regionalität noch zu verdeutlichen, überzeugen die Weine oft zusätzlich mit einer typisch-norddeutschen Namensgebung. Heimat aus dem Weinglas gibt es nicht nur bei den Weingütern direkt, sondern auch in hiesigen Supermärkten.

Umringt von Häfen dreht sich bei uns natürlich viel um den Fisch, der früh am Morgen von alteingesessenen Fischern aus der Ostsee gefangen wird. Hier wird der fangfrische Fisch noch ganz traditionell direkt vom Kutter aus angeboten. Den ursprünglichen Hafencharme mit unserem norddeutschen winterlichen Klima, geprägt von ordentlich Wind, Wasser und Wellen, sollten wir so lange es geht genießen. Daher lohnt es sich über den Fischkauf hinaus am Hafen zu verweilen und genüsslich in ein typisch-nordisches Fischbrötchen zu beißen. Ist das Gold aus Neptuns Reich in der Einkaufstasche gelandet, lässt es sich zu Hause mit weiteren saisonalen Lebensmitteln aus der Region zu einem wahren Gourmetmenü zubereiten – wie wäre es beispielsweise mit köstlicher Meerforelle mit gerösteten Kartoffelspalten und einem Glas Weißwein aus der Region? Auch hiesige Gastronomen wissen was gut ist und nutzen die Geschenke unserer Natur ebenso um ihre Gäste mit fairen Gerichten zu verwöhnen. Da das Auge ja bekanntlich mitisst, sorgen bei einem leckeren Fischgericht am Hafen weiße Segel und modern-maritimes Hafenambiente für das besondere i-Tüpfelchen. Wer regionale Kulinarik und Natur verbinden will, hat hier wahrlich viel zu entdecken und zu schmecken. Neben all der Umweltfreundlichkeit muss schließlich auch der beeindruckenden Umgebung, die unsere Lübecker Bucht uns beschert, Beachtung geschenkt werden. Das geht in unseren romantischen Häfen genauso gut, wie an den weiten Stränden der Lübecker Bucht. Bei lässig-loungigem Dünenblick gibt es vielerorts selbst gebackenen Kuchen, Weine von jungen Winzern, handmade Coffee oder Burger aus 100 Prozent Weiderind. Apropos Weiderind: Um einen ganzheitlichen Bezug zu einer regionalen und fairen Ernährungsweise herzustellen, empfiehlt es sich gerade bei dem Verzehr von Fleisch darauf zu achten, was in den Bauch kommt. Hier spielt das Gewissen eine große Rolle, deswegen kommt es ganz besonders auf das wie und wo an. Aus diesem Grund haben sich einige Betriebe auf die Muttertierhaltung spezialisiert. So laufen Galloway-Kühe zusammen mit ihren Kälbern bis zum Herbst auf traumhaften, in Naturschutzgebieten liegenden, Weiden. In der kalten Jahreszeit werden die Tiere artgerecht in offener Stallhaltung gehalten. Sie liegen auf Stroh und werden mit Heu und Heusilage gefüttert. Qualitativ hochwertige Lebensmittel zeichnen sich nicht nur durch eine möglichst natürliche und regionale Anbauweise, sondern auch durch kurze Transportwege aus. Kleine Hofläden stehen für den Vertrieb von Lebensmitteln, die genau diese Voraussetzungen erfüllen. Hoffeeling deluxe und Eier von glücklichen Hühnern gibt es beim fairen Shoppen obendrauf. Frischfleisch, Wurst aus eigener Produktion, feinste Schinkenspezialitäten und herzhafte Holsteiner-Spezialitäten aus eigener Herstellung bieten kleinere Landschlachtereien an.

© Foto: IgorTishenko / depositphotos.com

You must be logged in to post a comment Login