ANZEIGE

Kurzrezepte – Für Schnellentschlossene

© Sonja Stötzel, Madame Cuisine Foodblog

Noch mal schnell den Spätsommer einfangen können Sie mit einem köstlichen Zwetschgenkuchen, der garantiert gelingt! Die Backkünstlerin ist eine alte Dame, die in drei Jahren ein Jahrhundert auf dieser Erde weilt, keine Sterneköchin ist, aber im Alltag immer wieder Leckeres in ihrer Küche gezaubert hat. Tipp: Wie auf dem Foto zu sehen ist, eignen sich auch prima Äpfel. Am besten, Sie nehmen säuerliche wie Boskoop.

Zwetschgenkuchen à la Irmela

Zutaten
Für den Mürbeteig: 250 g Mehl I 1 Prise Salz I 70 g Zucker
150 g Butter I 1 Ei, 700 g Zwetschgen I 2 EL Rum
Abgeriebene Bio Zitronenschale I etwas Butter für die Form
3 EL Semmelbrösel oder etwas Zucker

Für die Streusel: 125 g Butter I 180 g Mehl I 100 g Zucker
1 Vanilleschote I 1 Prise Salz I 2 TL Zimt

Zubereitung
Mehl mit Salz und Zucker vermischen. Butter und Ei kurz zu einem glatten Teig verkneten und 30 Min. abgedeckt in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit Zwetschgen waschen, entsteinen und halbieren.
Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Springform (Ø 26 cm) einfetten und die Semmelbrösel oder etwas Zucker darüber streuen. Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Form damit auslegen und dabei einen ca. 3 cm hohen Rand drücken. Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Mit den Zwetschgenhälften den Teigboden ganz bedecken. Für die Streusel die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit Butter, Zucker, Salz und Zimt verkneten. Mehl zugeben und zu groben Streuseln verarbeiten. Auf den Zwetschgen verteilen. Ca. 40 Min. backen. Den Kuchen in der Form erkalten lassen. Dann aus ihr lösen und servieren.
Tipp: Wer es gern noch zimtiger haben möchte, gibt nach Ende der Backzeit noch etwas Zucker-Zimt-Mischung auf die Streusel.

weinempfehlung
www.wein.bot empfiehlt: Chenin Blanc oder Riesling mit Restsüße sind gute Begleiter. Ein Moscato d’Asti harmoniert auch.

***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***

In dieser Ausgabe haben wir uns etwas Neues ausgedacht und stellen Ihnen den Foodblog „Madame Cuisine“ vor. Sonja Stötzel ist die Köchin, Bäckerin und Autorin, die uns nun monatlich ein tolles Rezept aus ihrem kulinarischen Repertoire zur Verfügung stellt. „Kochen soll nicht mit großem Aufwand verbunden sein, aber es ist einfach ein schönes Gefühl, eine Mahlzeit selbst zuzubereiten und vor allem schmeckt es doch viel besser als jedes Fertiggericht“, sagt sie.
Infos finden Sie unter www.madamecuisine.de. Dieses Mal gibt’s Spaghetti mit Pfifferlingen.

Spaghetti mit Pfifferlingen

Zutaten für 2 Personen
250 g Spaghetti I 200 g Pfifferlinge I 150 g Kirschtomaten (z. B. rot und gelb gemischt) I je 1 EL Olivenöl und Butter I 1 Zehe Knoblauch einen Schuss Weißwein I 1 TL zerstoßene Fenchelsamen (kann man auch weglassen) I Salz I Pfeffer I ½ Bund glatte Petersilie

Zubereitung
Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Spaghetti darin nach Angabe auf der Packung al dente garen, anschließend abgießen und dabei etwas von dem Nudelkochwasser auffangen. Spaghetti gut abtropfen lassen.
Während die Spaghetti im Topf sind, die Pfifferlinge putzen und kurz in kaltes Wasser legen. Herausnehmen und auf Küchenpapier legen. Die Tomaten waschen und je nach Größe vierteln oder halbieren. Den Knoblauch schälen und die ganze Zehe mit der flachen Seite eines Messers etwas andrücken.
In einer großen beschichteten Pfanne oder einem Wok das Olivenöl zusammen mit der Butter erhitzen. Die Pfifferlinge darin bei starker Hitze für 2–3 Min. anbraten. Falls dabei zu viel Flüssigkeit entsteht, diese vorsichtig abgießen.
Tomaten und den angedrückten Knoblauch hinzufügen und für weitere 2–3 Min. andünsten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen, einmal aufkochen, dann die Hitze reduzieren. Mit zerstoßenen Fenchelsamen, Salz und Pfeffer würzen.
Die abgetropften Spaghetti in die Pfanne geben und mit dem Gemüse vermischen, dabei ggf. noch 1–2 EL vom Nudelkochwasser hinzufügen.
Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken und zum Schluss unter die Spaghetti heben. Vom Herd nehmen und sofort servieren.
Vorbereitung: 15 Minuten
Koch- bzw. Backzeit: 25 Minuten
Nährwert pro Portion ca.: 480 Kalorien

Foto: © Sonja Stötzel, Madame Cuisine Foodblog

You must be logged in to post a comment Login