ANZEIGE

News rund um die Bucht!

© Foto: Elke Grotelüschen

„Dat dröfft doch mal seggt warrn!“
75 meist lustige, aber auch besinnliche und informative Geschichten zum Lesen und Vorlesen für das ganze Jahr und das natürlich op Platt. Schmunzelnd wird sich an Zeiten des Plumpsklos und der Poesiealben erinnert, aber auch an die Zeit der Wende. Amüsante Beobachtungen, die zumeist in der holsteinischen Heimat geschahen, wurden in der dafür so bestens geeigneten plattdeutschen Sprache treffend niedergeschrieben. Es gibt Besinnliches zu Weihnachten, Erinnerungen an den unvergessenen Hein Köllisch, Rezepte für Labskaus und Maibowle und einige Gedichte. Vor allem aber kommt eines nicht zu kurz: der trockene norddeutsche Humor. Illustriert wurde das Ganze mit 90 farbigen Zeichnungen, die das garantierte Lesevergnügen optisch bereichern. Elke Grotelüschen hat die Geschichten bildhaft umgesetzt. Ein Buch, das man immer wieder und zu verschiedenen Anlässen gerne zur Hand nimmt und das als Geschenk für Plattdeutschfreunde und die, die es werden wollen, eine tolle Idee ist. Sie erhalten das Buch im Buchhandel, bei der Balticum Verlagsgesellschaft in Neustadt in Holstein und mit persönlicher Signatur bei Elke Grotelüschen ebenfalls in Neustadt. Weitere Infos finden Sie auch unter www.heinrich-evers.de.

Handy-App „Vivy“ speichert Gesundheitsdaten
Geredet wurde schon lang darüber, jetzt ist es soweit. Ab sofort können Millionen Krankenversicherte verschiedener Kassen ihre Gesundheitsdaten in einer neuen Handy-App verwalten. Versicherte von DAK, Barmenia, Allianz sowie mehreren Innungs- und Betriebskrankenkassen können in der digitalen Akte „Vivy“ kostenlos Befunde, Laborwerte und Röntgenbilder speichern und mit behandelnden Ärzten teilen. An Impfungen und Vorsorgetermine wird erinnert. Zudem soll ein Medikamentencheck Wechselwirkungen anzeigen. Außerdem können in der App der Mutterpass und Überweisungen gebündelt werden. „Vivy wird im Praxisalltag vieles einfacher machen, Doppeluntersuchungen vermeiden helfen und mehr Transparenz für Behandler und Patienten schaffen“, sagt der Vorstandschef der DAK-Gesundheit Andreas Storm und fügt noch hinzu: „Die Daten der Nutzer sind sicher.“ Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will, dass gesetzlich Versicherte spätestens ab 2021 generell per Handy und Tablet ihre Daten einsehen können. Jetzt geht es um die Details. Im Auftrag des Gesetzgebers arbeitet die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh (Gematik) an ihnen.

Zulassungsstelle mit „i-Kfz“
Es gibt eine gute Nachricht für alle, die ihr Auto an- oder abmelden möchten. Ab sofort können Sie sich Wartezeiten bei der Fahrzeugzulassung in Eutin sparen. Denn der Kreis Ostholstein bietet mit dem Online-Angebot „i-Kfz“ eine schnelle Möglichkeit der Abmeldung und Wiederanmeldung. Und auch die Neuanmeldung soll ab 2019 in ein paar Minuten erledigt sein. „Es ist eigentlich ganz einfach und praktisch: Zum Beispiel bei Saisonkennzeichen. Per Mausklick vom heimischen Sofa kann man bequem fürs Winterhalbjahr ab- und im Frühjahr wieder anmelden“, sagt Jan Heinrich, Leiter der Zulassungsstelle in Eutin. „Aber auch wer auf Fehmarn lebt und die 75 Kilometer zur Zulassungsstelle in Eutin scheut, kann sich die weite Tour sparen“, fügt er noch hinzu. Inzwischen existiert in Ostholstein nur noch die eine Zulassungsstelle in Eutin, sodass es sich für viele rentiert, das Angebot in Anspruch zu nehmen. Um den Service nutzen zu können, braucht man ein Fahrzeug, das im Kreis nach dem 1. Januar 2015 zugelassen war. Weiter ist der neue Personalausweis inklusive Onlinefunktion vonnöten sowie ein Kartenlesegerät oder ein NFC-fähiges Smartphone mit Ausweis-App. Schließlich brauchen Sie die Kennzeichen mit abgerubbelter Plakette und ein Girokonto für die Abbuchung. Nach erfolgreichem Onlineverfahren erhalten Sie dann auf dem Postweg die neue Plakette und die Zulassungsbescheinigung Teil 1. Die kleben Sie nur auf und schon können Sie wieder starten.

You must be logged in to post a comment Login