ANZEIGE

Traumtage am Meer

© Foto: Nightman1965 / depositphotos

Es gibt viele Gründe, die Lübecker Bucht als Urlaubsziel zu wählen. Die kilometerlangen Strände, das Meer mit den weißen Segeln natürlich. Zugegeben – schon das allein klingt reizvoll, ist aber durchaus noch zu toppen.

Stichwort: Vielseitigkeit. Verbringen Sie einige Tage in einem kleinen Feriendorf mit Holzhäusern hinterm Deich und seien Sie nicht überrascht, wenn Sie morgens ganz früh von einem Reh auf der Terrasse begrüßt werden. Schauen Sie aus dem Fenster wandert der Blick ganz weit in die Landschaft – Wiesen, Felder, Deich, das Meer. Ein kurzer Spaziergang und Sie befinden sich am Naturstrand – Promenade Fehlanzeige. Kiosk, Seebrücke, Restaurant am Meer – Fehlanzeige. Stattdessen ein Ort zum Durchatmen und Kopf frei bekommen.

Keine Weltreise entfernt können Sie aber auch das genaue Gegenteil erleben. In der Frühe stehen hier die Strandkörbe noch in ordentlicher Reihe zur morgendlichen Sonne ausgerichtet. Ein paar Jogger begegnen Ihnen. Einige Stunden später: In der Ferne Motorboote und Segelschiffe auf türkisfarbenem Meer. Menschen sonnen sich, lachen vergnügt und cremen sich mit Sonnenmilch den Rücken ein. Auf der Seebrücke beobachten etliche, wie ein Ausflugsschiff festmacht, um weitere Gäste aufzunehmen. Die Luft ist erfüllt mit Wortfetzen und Möwengeschrei. Immer mehr Menschen stapfen durch den Sand und halten Ausschau nach einem freien Plätzchen. Man braucht gar nicht weit zu laufen, um ein kühles Getränk, ein Eis und eine kleine Zwischenmahlzeit zu ergattern. Und abends, wenn die Sonne über dem Meer untergeht, kann man sich zuprosten mit einem Glas Weißwein oder einem hippen Cocktail. Danach geht es nach Lübeck oder Hamburg zum Abendprogramm ins Theater oder Kino, die Bar oder Disco.

Am nächsten Morgen können Sie übers Wasser wandeln. Das geht vielerorts, denn Seebrücken ragen so einige und ganz unterschiedliche ins Meer. Wenn Sie den Weitblick über die Ostsee schätzen, gibt es aber noch andere Möglichkeiten. Machen Sie mal einen Steilufer-Spaziergang – von Travemünde nach Niendorf oder zwischen Neustadt und Grömitz. Auch die Insel Fehmarn führt Sie mancherorts über Klippen mit grandiosem Weitblick. Und wenn Sie auch nachts dem Meer ganz nah sein und den Sternenhimmel betrachten wollen, mieten Sie sich einen gemütlichen Schlafstrandkorb.

Nach den Tagen am Meer, ob einsam oder voller Trubel, lohnt eine Fahrradtour durchs hügelige Achterland der Holsteinischen Schweiz, durch kleine Dörfer, entlang an Feldern und Wiesen mit Stopp an einem alten Gutshof mit Café. Dort stellen Sie Ihr Fahrrad ab und setzen sich auf die Terrasse mit Blick auf uralte Eichen, den sommerlichen Gutsgarten mit blühenden Rosenbüschen und bestellen sich einen selbstgemachten Obstkuchen mit Himbeeren und einen Kaffee. Wetten, Sie kommen wieder an die Lübecker Bucht!

© Foto: Nightman1965 / depositphotos

You must be logged in to post a comment Login