ANZEIGE

Klangvoller Musiksommer im Norden

© Foto: Camerata Salzburg Pia Clodi

Hervorragende Musiker aus nah und fern bringen den Norden in diesem Sommer wieder zum Klingen und füllen Säle, Kirchen und Scheunen mit Musikfreunden, die ihre Ohren ganz weit öffnen. Die Klangvielfalt ist ganz immens und verspricht Ihnen neben Fantasiestücken von Schumann, Konzerten für Bassettklarinette, Musicals auf der Seebühne auch Jazz am Meer. Nehmen Sie Platz in Fabrikhallen und in Schlossgärten oder lassen Sie sich bei einer Dance-Night mit Funk und Soul zum Tanz auffordern. Sie haben die Wahl: Allein das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) veranstaltet 202 Konzerte, zusätzlich fünf Musikfeste auf dem Land sowie zwei Kindermusikfeste in 64 Orten und an 107 Spielstätten.

Klangvoller Norden
Vom 30. Juni bis zum 26. August steht es im Norden auf dem Programm und hält einige Überraschungen parat. „In diesem Festivalsommer wenden wir uns einer exzellenten Klarinettistin und einem großen Romantiker zu. Sabine Meyer stellt uns als Porträtkünstlerin in 19 Konzerten echte Herzensprojekte vor und lotet den Farbenreichtum ihres Instruments aus. Und der Schwerpunktkomponist Robert Schumann zeigt uns, dass Romantik viel mehr ist als Kerzenschein und Sentimentalität“, sagt Festivalintendant Dr. Christian Kuhnt dazu. Das Magazin Lübecker Bucht unterhielt sich auch mit Starklarinettistin Sabine Meyer, die in Lübeck wohnt und schon viele Male beim SHMF dabei war. Auf die Frage, warum sie sich für die Klarinette entschieden habe, meinte sie, dass ihr viele Instrumente zur Auswahl gestanden haben. „Mein Vater war Musiklehrer und wir hatten eine Musikalienhandlung. Ich lernte Klavier, Geige und spielte Orgel. Mit etwa acht Jahren fing ich mit dem Klarinettenspiel an und sie wurde sofort zu meinem Lieblingsinstrument. Sie ist enorm dynamisch und hat eine große Bandbreite von tiefen bis zu leisen Tönen.“ In ihren Konzerten stellt Sabine Meyer dem Publikum eigens entwickelte Programme vor, von klassischer bis moderner Musik. Darunter wird auch das Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart sein, das sie, wie im Original vorgesehen, mit der längeren Bassettklarinette spielt, die in der Tiefe einen höheren Tonumfang hat. Übrigens ist dieses Konzert auch in Lübeck in der MuK zu hören. Freuen Sie sich aber auch auf die anderen Aufführungen, etwa „Paris Mécanique“, eine musikalische Reise in das Paris der 1920er Jahre mit Drehorgel. „Tolle Projekte sind auch das Johann Strauß-Projekt mit den King’s Singers mit abgewandelten, witzigen Texten oder die Workshops mit 80 Kindern. In jedem Fall fühlt sich das Festival für Sabine Meyer wie ein „Heimspiel“ an. „Man wird von allen umsorgt als Künstler und die unmöglichsten Wünsche werden einem erfüllt. Ich genieße die Gastfreundschaft der Menschen vor Ort und zum Beispiel den wunderbaren selbst- gemachten Kuchen.“ Doch neben Sabine Meyer sind viele bekannte Solisten und Ensembles zu Gast wie etwa Jonas Kaufmann, Sol Gabetta, das Artemis Quartett, Sir András Schiff, Midori, Rolando Villazón, Anna Netrebko und Nils Mönkemeyer sowie Klangkörper wie das Balthasar-Neumann-Ensemble, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, das NDR Elbphilharmonie Orchester oder die Staatskapelle Dresden. Große Dirigenten wie Sir Antonio Pappano, Thomas Hengelbrock, Christoph Eschenbach und Paavo Järvi sind zu Gast, außerdem Schauspieler wie Matthias Brandt, Martina Gedeck, Christian Brückner und Johanna Wokalek, die bei musikalisch eingerahmten Lesungen zu erleben sind. Auch Künstler abseits der Klassik kommen in den Norden, darunter Pat Methey, Tina Dico, das Tingvall Trio und Judith Holofernes. Besonders schön sind auch die „Musikfeste auf dem Lande“, bei denen Sie ausgedehnte Picknicks auf prachtvollen Gutshöfen genießen können. Sie gehören zu den Herzstücken des SHMF und bieten eine ganz besondere und familienfreundliche Konzertatmosphäre. Nachwuchskünstler und Stars aus dem Hauptprogramm sorgen für besondere musikalische Erlebnisse. Ganz auf Familien zugeschnitten ist das Angebot der Kindermusikwerkstatt, denn hier werden die jüngsten Besucher ab drei Jahren während der Konzerte von ausgebildeten Musikpädagogen betreut. Darüber hinaus gibt es spezielle Musikfeste für Kinder, die zum Mitmachen und Zuhören einladen. Weitere Infos unter www.shmf.de.

Jazz am Meer – in Timmendorfer Strand
„Nie war JazzBaltica näher an Wellen und Strand! Ich freue mich auf eine ganz besondere Ausgabe unseres Festivals. Mitten in
Timmendorfer Strand werden wir die Farben des Jazz feiern, improvisieren, verzaubern und Genregrenzen überschreiten – mit regionalen und internationalen Künstlerpersönlichkeiten“, sagt Nils Landgren, der künstlerische Leiter von JazzBaltica.
JazzBaltica hat einen neuen Spielort: Das Festival zieht vom Niendorfer Hafen ein paar Hundert Meter weiter in das Gebiet rund um den Strandpark im Herzen von Timmendorfer Strand. Rund um den Strand und die Seebrücke treten Künstler in der Reihe @the beach auf. Dabei wird die Rotunde zum JazzCafé. Neben Konzerten finden dort auch Talkrunden mit Festivalmusikern statt. Eine Open-Air-Bühne schließt sich an das Gebäude an und bietet Musikern aus der Region ein Podium. Der JazzClub, in dem sich die Festivalkünstler am späten Abend zu lockeren Sessions zusammenfinden, ist in der 73Bar im Maritim Seehotel beheimatet, genauso wie die MainStage, die im Festsaal des Hotels rund 1.000 Besuchern Platz bietet. Ein zentraler Künstler ist der schwedische Jazzbassist und –cellist Lars Danielsson, der mehrere Projekte in verschiedenen Besetzungen präsentiert.

Gemäß dem Festivalprofil bestimmt Jazz aus dem Ostseeraum das Programm: Den Auftakt bildet der norwegische Saxophonist Jan Gabarek. Dass Jazz aber keine männliche Domäne ist, unterstreicht die JazzBaltica All Star Band. In diesem Jahr wird das Frauenensemble aus dem Ostseeraum von der norwegischen Trompeterin Hildegunn Øiseth geleitet. Sie hat das Programm komponiert und arrangiert und ließ sich dabei von ihren Reisen durch die Welt inspirieren. Auch internationale Stars wie Randy Brecker, Paolo Fresu und Bill Evens sind zu Gast. Das gesamte Programm finden Sie unter www.jazzbaltica.de.

Neustädter Musiksommer
Vom 9. Juni bis zum 31. Juli erwartet Sie mit dem Neustädter Musiksommer ein abwechslungsreiches Programm. Ob Vokales aus England oder Instrumentales in der neuen Ausstellungshalle der ancora Marina oder Instrumentalmusik in der Stadtkirche: Genießen Sie die Konzerthighlights in Neustadts abwechslungsreichen Konzerträumen. Freuen Sie sich auf Modus Novus zum Beispiel. Die Mitglieder des A-Capella-Chores wohnen überall in Deutschland und treffen sich an einigen Probenwochenenden für ihr neues Programm. Für das Konzert in der Stadtkirche in Neustadt hat das Ensemble das Gewicht auf modernere Werke gelegt. Auch das Schweriner Blechbläser-Collegium sorgt für fröhliche Gesichter. Wenn Dornröschen erwacht, Jupiter Fröhlichkeit verbreitet und zum wilden armenischen Säbeltanz geladen wird, dann hat das gar nichts mit Walt Disney zu tun, sondern mit ihrem Auftritt in der ancora Marina. Infos www.neustaedter-musiksommer.de.

Charmante Seebühne in Eutin
Von Chile bis Finnland, von Portugal bis Australien – so weltumspannend wie selten zuvor sind viele Hauptrollen bei den Eutiner Festspielen im kommenden Sommer besetzt. Intendantin Dominique Caron, als gebürtige Französin mit US-Staatsbürgerschaft und deutscher Berufskarriere selbst Weltbürgerin, freut sich auf das internationale Sängertreffen an der Freilichtbühne: „Ich bin sicher, dass sich unser Ensemble schnell zusammenfinden und mit hoher künstlerischer Qualität das Publikum begeistern wird.“ Das Musical My Fair Lady feiert übrigens am 6. Juli Premiere am Eutiner See. Freuen Sie sich auf Verdis La Traviata und einen tollen Galaabend. Alles Weitere unter www.eutiner-festspiele.de. Über einzelne besondere musikalische Hörgenüsse berichten wir in den folgenden Ausgaben noch detaillierter. Wir wünschen Ihnen spannende, verzaubernde und heitere musikalische Momente in diesem Sommer.

© Foto: Camerata Salzburg Pia Clodi

You must be logged in to post a comment Login