ANZEIGE

Kunstvolle Momente im Herbst

Vor kurzem hat die sehenswerte Sonderausstellung „Begegnungen. Deutsche und dänische Malerei 1860 – 1960“ begonnen, die noch bis zum 30. Dezember im Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck zu sehen ist. Deutschland trifft auf Dänemark. Die Schau entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Fuglsang Kunstmuseum in Toreby (Dänemark), wird vom Interregprogramm Deutschland Danmark der EU unterstützt und ist Teil des neugegründeten Museumsnetzwerks NORDMUS, das die deutsch-dänische Zusammenarbeit von Museen und

Wissenschaft fördern will. In Gegenüberstellungen werden 68 Bilder präsentiert. Der Dialog zwischen den Werken eröffnet dem Publikum die Möglichkeit, in den klassischen Motivkreisen wie Landschaft, Porträt und Stillleben auf Entdeckungsreise zu gehen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen deutscher und dänischer Malerei herauszufinden.

Ebenfalls sehr interessant für Kunstbegeisterte ist die Jahresschau des Berufsverbandes Angewandte Kunst Schleswig-Holstein, die vom 9. Oktober bis zum 8. November im St. Annen Museum, Lübeck und dem „Deutscher Verband Frau und Kultur e. V., Gruppe Lübeck“  zu sehen sein wird. In diesem Jahr feiert der Berufsverband zudem sein 70-jähriges Bestehen, ein Anlass, die Vielfältigkeit im Schaffen seiner Mitglieder besonders in den Fokus zu stellen.

Der Titel der Ausstellung „zu 2t“ ist gleichzeitig das Thema, zu dem die Mitglieder des BAK-SH in diesem Jahr gearbeitet haben. Dies kann zum einen bedeuten, dass zwei Künstlerinnen oder Künstler gemeinsam zum Thema oder an einem Werkstück arbeiten, zum anderen, dass „zu 2t“ sich im Werk selbst wiederfindet. Begleitend werden ausgewählte Arbeiten aus der klassischen Produktion der Aussteller zum Gebrauch im Alltag zu sehen sein. Des Weiteren bietet der Museumsshop des St. Annen-Museums kleinere Objekte zum Verkauf an. Infos unter www.bak-sh.de.

Unter dem Motto „Kunstbetriebe2“ eröffnen sich neue Perspektiven. Schon zum zweiten Mal zeigt die Kunsthalle St. Annen diesjährig in der Zeit von 1. Oktober. bis zum  13. November die erstaunlichen Resultate des Zusammentreffens von Kunst und Wirtschaft. Künstler erstellen Skulpturen mit den Werkstoffen von Betrieben. Die zwölf Künstlerinnen und Künstler entwickelten aus den in den beteiligten Betrieben verwendeten Materialien wie Aluminiumtüren, Granit-Treppenstufen, Papier und Autokennzeichen außergewöhnliche Skulpturen.

Auch im Grass-Haus wird es eine neue Sonderausstellung geben. Über Churchill ist vieles bekannt. Doch das Günter Grass-Haus fokussiert sich in seiner ab 12. November beginnenden Ausstellung auf die Mehrfachbegabung des weltberühmten Mannes. Wie Günter Grass war Churchill Literaturnobelpreisträger und Maler. Das Günter Grass-Haus präsentiert zum ersten Mal in Deutschland in einer umfassenden Auseinandersetzung, wie das politische, literarische und bildkünstlerische Schaffen Churchills einander bedingen und kontrastieren. Freuen Sie sich auf einen kunstvollen Herbst.

28-kuehl-waisenhaus

 

Foto:
Tuxen: Laurits Tuxen: Beim Frühstück. Frederikkie und Nina Tuxen in der Villa Dagminne, Fuglsang Kunstmuseum, Foto: Ole Akhøj

Foto: Kuehl.Waisenhaus: Gotthardt Kuehl: Lübecker Waisenhaus, 1894, Museum behnhaus Drägerhaus Lübeck, Foto: Michael Haydn

You must be logged in to post a comment Login