ANZEIGE

Soziales Engagement

©Coloures-pic - Fotolia.com

Sich einsetzen – aber wo?

Die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren sind so vielfältig, dass jeder Interessierte einen Ort findet, seine speziellen Fähigkeiten einzusetzen und dabei Gemeinsinn zu zeigen. Vereine und Verbände sind immer auf der Suche nach hilfsbereiten Menschen. Manchmal gibt es auch Umstände, einen eigenen Verein zu gründen, um auf Situationen aufmerksam zu machen und sie zu verändern

Bevor Sie jedoch mit Ihrem Einsatz starten, sollten Sie sich überlegen, wo Ihre Stärken liegen und in welchen Bereichen Sie besonders gut helfen können. Interessieren Sie kulturelle Themen, können Sie in Büchereien oder Museen mitarbeiten. Wer sportlich aktiv sein möchte, findet sein Betätigungsfeld in den zahlreichen Sportvereinen. Kreative Ideen sind gefragt, wenn es beispielsweise um gute Wohnraumkonzepte für Senioren geht. Die Umsetzung kommunaler Mehrgenerationshäuser kann eine spannende Einsatzmöglichkeit sein. Vor allem viele kleine Vereine freuen sich immer wieder über Mitstreiter. Und ein großes Thema ist natürlich nach wie vor die Flüchtlingshilfe, in der viele helfende Hände gebraucht werden.

Ehrenamtmessen schaffen Überblick
Die nächste Ehrenamtmesse in unserer Region findet am 21. Februar von 11 bis 16 Uhr in der St. Petri Kirche zu Lübeck statt. Dort stellen sich Lübecker Vereine, Verbände und Initiativen vor und informieren über die Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements. Weitere Details finden Sie unter www.ehrenamtmesse.de. Das Schöne an diesen Veranstaltungen ist, dass Sie sich in Gesprächen austauschen und gezielte Fragen stellen können. Ein anderer Weg ist es, sich direkt an Ihrem Wohnort über Vereine und Verbände schlau zu machen. Auf den Seiten der Stadtverwaltungen finden Sie alle Adressen. Die Homepage der Stadt Neustadt zum Beispiel führt Sie über den Button Leben & Lernen zu Ihrem Ziel. Möchten Sie in der Hafenstadt in der Flüchtlingshilfe tätig sein, setzen Sie sich mit dem Kinderschutzbund Ostholstein (www.kinderschutzbund-oh.de) in Verbindung. Dort finden Sie alle wichtigen Informationen. Größere Städte wie Lübeck haben für die Flüchtlingshilfe eine eigene Rubrik. Vereine finden Sie unter vereine.luebeck.de. Wer in und um Eutin lebt und sich auch in unserer Willkommenskultur einsetzen möchte, kann sich bei Sophia Schutte, der Koordinatorin zur Betreuung von Asylbewerbern und Flüchtlingen, telefonisch unter 04521-793265 melden. Kleidung wird gern beim Roten Kreuz in der Kleiderkammer, Elisabethstraße 17 in Eutin, entgegengenommen.

Noch mehr Tipps!
Zur weiteren Orientierung finden Sie auch eine Fülle an ausführlichen Informationen beim Projekt www.engagiert-in-sh.de, das durch das Land Schleswig-Holstein gefördert wird. Sie können in der Datenbank nachsehen, wer in Ihrem Landkreis oder Ihrer kreisfreien Stadt Menschen sucht, die sich engagieren wollen. Ganz gleich, ob Sie Flüchtlinge oder Senioren unterstützen wollen, viele Adressen und Links führen zu den Ansprechpartnern. Auch Adressen der Freiwilligendienste sind zu finden.
Ebenso nützliche Tipps sind bei der Stiftung Bürger für Bürger (www.buerger-fuer.buerger.de) aufgelistet. Sie arbeitet als ein unabhängiges, bundesweites Kompetenzzentrum für Fragen zum Thema bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Wer sich einmal ehrenamtlich engagiert hat, wird es immer wieder tun, denn: Es macht einfach Freude, sich dort einzusetzen, wo Hilfe gebraucht wird.

You must be logged in to post a comment Login