ANZEIGE

Die Bucht wird noch schöner

Mit dem Ausflugsdampfer  auf Entdeckungstour
Was zunächst vor Jahren eher zaghaft begonnen hat, ist heute kaum mehr zu übersehen – die Lübecker Bucht ist im 21. Jahrhundert angekommen. Neue schicke Hotels entstehen direkt an der Küste mit Blick aufs Meer, Schwimmbäder und Freizeitanlagen werden modernisiert und immer ausgefallenere Seebrücken mitThemeninseln  werben um die Gunst der Touristen. Einfach Brücke war mal. Heute blicken Sie von der Meereslounge auf die karibischblaue See oder schaukeln in einer Hängematte dem Abendrot entgegen. Einzigartige Bauwerke, ob asiatisch inspiriert oder schlicht und edel, setzen neue Akzente an und auf dem Meer. Geschwungene Strandpromenaden und Holzstege laden zum Flanieren und, wenn Sie mögen, zu einem Spaziergang von Ort zu Ort.

Vom mondänen, quirligen Seebad mit angesagten Boutiquen und Lounges gelangen Sie in Dörfer, die es sutsche mögen mit urigen Fischrestaurants. Wo Sie übernachten, bleibt Ihnen überlassen. Zahlreiche neue Appartementanlagen von luxuriös bis preiswert sind entstanden oder befinden sich im Bau. Wir nehmen Sie mit auf eine Schiffsrundtour der Bucht entlang. Vom Meer aus nähern wir uns mit Panoramasicht den schönen neuen Welten. Unter www.ostsee-schleswig-holstein.de finden Sie Informationen über „Schiffsausflüge an der Ostsee, Schleswig-Holstein und in der Holsteinischen Schweiz“ zum Downloaden.

„Leinen los“ ruft der Kapitän dem Schiffsjungen zu. Im Niendorfer Hafen dümpeln die bunten Fischkutter und wir haben es uns gemütlich gemacht auf dem weißen Ausflugsdampfer. Vorbei geht‘s am Yachthafen Richtung Timmendorfer Strand. Steuerbords entdecken wir in der Ferne die neue Seebrücke mit Fischkopf. Offiziell wird sie am 14. Juni um 14:00 Uhr im Beisein von Ministerpräsident Torsten Albig eröffnet. Dr. Ster und die Big Band sorgen für Stimmung, um 23:00 Uhr wird sie von einem Feuerwerk hell erleuchtet und auch am Sonntag gibt’s Musik vom Shantychor Timmendorfer Strand, Stay Tuned und Mr. G and his Billyboys. Für das leibliche Wohl wird mit allerlei Leckereien gesorgt sein. Ganz neu in Niendorf und très chic ist das SeeHuus Lifestyle Hotel direkt am Strand. Wenn Sie dem Meer ganz nah sein wollen und morgens mit Blick darauf aufwachen wollen, sind Sie dort goldrichtig. Unterschiedliche Zimmer von Classic über Land Deluxe bis zur Penthouse Suite mit maritim-moderner Einrichtung erwarten die Gäste. Ein Highlight an der Ostsee. Zurück an Bord riecht es nach Kaffee und Diesel, Kinder rennen übers Deck und hören kaum die Ermahnungen der Eltern, während wir uns langsam der neuen Seeschlösschen-Brücke nähern.  Schon von weitem ist das „Teehaus“ zu sehen. Was lange gedauert hat, scheint endlich gut zu werden. Das Gebäude auf Pfeilern wird demnächst fertiggestellt; das Restaurant im Juli eröffnet. Im „Wolkenlos“ wird, passend zur einzigartigen Lage und der asiatischen Bauform, eine leichte maritime Küche angeboten.
Von der 70 Quadratmeter großen Außenterrasse haben die Gäste eine fantastische Aussicht auf die Lübecker Bucht und sogar durch einen eingelassenen Glasboden in die Unterwasserwelt der Ostsee. Während Sie dinieren flitzen grüne Grasnadeln und durchscheinende Garnelen durchs Meer und Ohrenquallen ziehen anmutig ihre Wasserwege. Wer besonderes Interesse an den Meeresbewohnern hat, sollte unbedingt einen Trip mit der Tauchgondel in Grömitz unternehmen. Näheres erfahren Sie unter www.tauchgondel.de. Nachdem der Ausflugsdampfer von der Maritim Seebrücke wieder abgelegt hat, geht es raus auf die Bucht. In der Ferne ziehen weiße Segel auf Marineblau ins offene Meer. Die Küste scheint türkisfarben und ganz hell über den Sandbänken. Möwen begleiten den Dampfer und hoffen auf einen Leckerbissen. Weiße Villen und Ferienhäuser strahlen aus der Ferne wie die viel beschworene Perlenkette der Bucht. Mittlerweile haben die Ausflügler Appetit bekommen; Pommes- und Würstchendüfte füllen den Gastraum. Langsam geht es wieder Richtung Land zur Seebrücke Scharbeutz. Bevor das Schiff Kurs auf die Küste nimmt, entdecken wir an Steuerbord ein weiteres neues Hotel. Aus der Ferne fügt es sich gut in die Landschaft. Das Design- und Wellnesshotel „Bayside“ hat vor kurzem eröffnet und liegt direkt am Strand hinter den Dünen. Ein Besuch in beiden Restaurants lohnt. Im „Roof“ trifft Europa Asien und Sie genießen Sushi über den Dächern von Scharbeutz, während Sie aus dem anderen bei moderner Küche mit regionalen Einflüssen durch große Fenster einen sehr schönen Blick aufs Meer haben.

„Leinen los“ ruft der Kapitän dem Schiffsjungen zu. Im Niendorfer Hafen dümpeln die bunten Fischkutter und wir haben es uns gemütlich gemacht auf dem weißen Ausflugsdampfer. Vorbei geht‘s am Yachthafen Richtung Timmendorfer Strand. Steuerbords entdecken wir in der Ferne die neue Seebrücke mit Fischkopf. Offiziell wird sie am 14. Juni um 14:00 Uhr im Beisein von Ministerpräsident Torsten Albig eröffnet. Dr. Ster und die Big Band sorgen für Stimmung, um 23:00 Uhr wird sie von einem Feuerwerk hell erleuchtet und auch am Sonntag gibt’s Musik vom Shantychor Timmendorfer Strand, Stay Tuned und Mr. G and his Billyboys. Für das leibliche Wohl wird mit allerlei Leckereien gesorgt sein. Ganz neu in Niendorf und très chic ist das SeeHuus Lifestyle Hotel direkt am Strand. Wenn Sie dem Meer ganz nah sein wollen und morgens mit Blick darauf aufwachen wollen, sind Sie dort goldrichtig. Unterschiedliche Zimmer von Classic über Land Deluxe bis zur Penthouse Suite mit maritim-moderner Einrichtung erwarten die Gäste. Es riecht nach Kaffee und Diesel, Kinder rennen übers Deck und hören kaum die Ermahnungen der Eltern, während wir uns langsam der neuen Seeschlösschen-Brücke nähern.  Schon von weitem ist das „Teehaus“ zu sehen. Was lange gedauert hat, scheint endlich gut zu werden. Das Gebäude auf Pfeilern wird demnächst fertiggestellt; das Restaurant vermutlich im Juli eröffnet. Im „Wolkenlos“ wird, passend zur einzigartigen Lage und der asiatischen Bauform, eine leichte maritime Küche angeboten. Von der 70 Quadratmeter großen Außenterrasse haben die Gäste eine fantastische Aussicht auf die Lübecker Bucht und sogar durch einen eingelassenen Glasboden in die Unterwasserwelt der Ostsee. Während Sie dinieren flitzen grüne Grasnadeln und durchscheinende Garnelen durchs Meer und Ohrenquallen ziehen anmutig ihre Wasserwege. Wer besonderes Interesse an den Meeresbewohnern hat, sollte unbedingt einen Trip mit der Tauchgondel in Grömitz unternehmen. Näheres erfahren Sie unter www.tauchgondel.de. Nachdem der Ausflugsdampfer von der Maritim Seebrücke wieder abgelegt hat, geht es raus auf die Bucht. In der Ferne ziehen weiße Segel auf Marineblau ins offene Meer. Die Küste scheint türkisfarben und ganz hell über den Sandbänken. Möwen begleiten den Dampfer und hoffen auf einen Leckerbissen. Weiße Villen und Ferienhäuser strahlen aus der Ferne wie die viel beschworene Perlenkette der Bucht. Mittlerweile haben die Ausflügler Appetit bekommen; Pommes- und Würstchendüfte füllen den Gastraum. Langsam geht es wieder Richtung Land zur Seebrücke Scharbeutz. Bevor das Schiff Kurs auf die Küste nimmt, entdecken wir an Steuerbord ein weiteres neues Hotel. Aus der Ferne fügt es sich gut in die Landschaft. Das Design- und Wellnesshotel „Bayside“ hat vor kurzem eröffnet und liegt direkt am Strand hinter den Dünen. Ein Besuch in beiden Restaurants lohnt. Im „Roof“ trifft Europa Asien und Sie genießen Sushi über den Dächern von Scharbeutz, während Sie aus dem anderen bei moderner Küche mit regionalen Einflüssen durch große Fenster einen fantastischen Blick aufs Meer haben.

Der Kurztrip hat uns so gut gefallen, dass wir entscheiden einen weiteren von Niendorf aus quer über die Lübecker Bucht nach Grömitz zu unterDer Kurztrip hat uns so gut gefallen, dass wir entscheiden einen weiteren von Niendorf aus quer über die Lübecker Bucht nach Grömitz zu unternehmen. Wir haben gehört, dass die Bäder „auf der anderen Seite“ ebenfalls viele neue Projekte in Angriff genommen haben, um die touristischen Angebote attraktiver zu machen.  Vom Land entfernt nimmt die Brise zu und kleine Wellen bringen das Boot zum Schaukeln. Wir entdecken die Einfahrt in den fjordähnlichen Hafen Neustadts und tuckern weiter Richtung Fehmarn. Die Landzunge Pelzerhakens ragt weit ins Meer. Auch hier entdecken wir an der Strandpromenade einen farbenfrohen neuen Gebäudekomplex. Anfang August werden die ersten Eigentumswohnungen der „Villa Meeresrauschen“ mit Blick auf die Ostsee übergeben. Ein Stückchen weiter jagen bunte Segel der Kiter über die Uferzone. Auf der Pelzerwiese wird ebenfalls fleißig gebaut. Hier trifft hawaiianisches Lebensgefühl auf Ostseefeeling. Einige der neuen Ferienhäuser sind schon vermietet. Bis zur vollständigen Fertigstellung der „Kailua Lodge“ wird noch etwas Zeit vergehen.
Unser Dampfer passiert Rettin und führt uns am Steilufer mit großen Felsen von Brodau entlang. Der Hundestrand lädt zum ausgedehnten Spaziergang in ursprünglicher Natur. Vom Bug aus sticht schon die lange Seebrücke von Grömitz ins Auge. Fast haben wir unser Ziel erreicht und sind überrascht von den Veränderungen vor Ort. Die Mitte des Seebades hat sich ans Wasser verlagert. Freuen können sich alle, die gern auch in der kalten Jahreszeit im Meerwasser schwimmen möchten. Mitte Dezember eröffnet die kernsanierte „Grömitzer Welle“ mit vielen Highlights, wie dem neuen Außenbecken mit Sprudelliegen und selbstverständlich Blick aufs Meer. Neben der Panoramasauna laden eine finnische mit Aufgusszeremonien, eine Biosauna und ein Keramik-Dampfbad  zum gesunden Schwitzen ein. Im großen Brandungsbecken sorgen verschiedene Wellenbilder für Spaß. Und wenn Sie Ihr Hotel gern in der Nähe haben möchten, brauchen Sie nur über den Bademantelgang ins neue „a-ja Resort“ gehen, das Anfang 2015 seine Zimmer vermietet und auch sonst einiges zu bieten hat.
Unbedingt empfehlen können wir eine Schifffahrt von Grömitz oder Kellenhusen mit seiner imposanten Seebrücke nach Boltenhagen. Übrigens, auch Kellenhusen setzt auf ein neues Gästezentrum und plant zukunftsorientiert für eine erfolgreiche touristische Entwicklung. Über Boltenhagen mit der kleinen eigenen Bucht gibt es einige Neuigkeiten zu berichten. Westlich der Seebrücke wurde der Strand aufgespült und mit Hafer bepflanzt, so dass die Gäste viel mehr Sandfläche zum Erholen zur Verfügung haben. Kinder und Jugendliche können sich im neuen Kletterpark direkt an der Strandpromenade austoben. Und wenn Sie lieber mit dem eigenen Segelboot die Ostseereviere erkunden wollen, machen Sie einen Abstecher zur Marina Boltenhagen mit der eigenen Werft „Weiße Wiek“, Modeshop, Bistro uvm. Gern würden wir unsere Tour mit dem weißen Ausflugsdampfer fortsetzen, aber bekanntlich soll man aufhören, wenn es am schönsten ist. Aber versprochen, ein anderes Mal nehmen wir Sie wieder mit zu einem Ausflug übers Meer.

You must be logged in to post a comment Login