ANZEIGE

Frühlingserwachen in der Lübecker Bucht

© Foto: Tourismus-Agentur Grömitz

Offiziell gibt es zwei Starttermine für den Frühling: Für die Meteorologen ist es der 1. März, der kalendarische Beginn ist der 20. März. Doch die Natur hält sich oft nicht an den Kalender. Ein Hinweis, wann für sie der Frühling beginnt gibt sie uns aber: die Blüte der Haselnuss. Laut des sogenannten phänologischen Kalenders leitet das Öffnen der Knospen von Schneeglöckchen und Haselnuss den Vorfrühling ein.

Doch genug der Theorie, denn wir müssen uns nur einmal draußen umschauen, um deutlich zu erkennen, dass der Frühling da ist! Erste Sonnenstrahlen wärmen unser noch winterblasses Gesicht während wir Frühlingsboten bereits entdecken können: Narzissen, Hyazinthen und Maiglöckchen strecken ihre Köpfe neugierig dem blauen Frühlingshimmel entgegen. Auch das spielerische Zwitschern der Vögel, die scheinbar rufen: „Frühling, komm her!“ signalisiert uns, dass die schönste Zeit des Jahres anbricht. Jetzt, wo sich die Natur mehr und mehr mit Leben füllt, der Himmel immer blauer und die Luft klarer wird wissen wir, dass wir den langen Winter nun getrost hinter uns lassen können. Stattdessen präsentiert die Lübecker Bucht uns die ersten milden Tage des Frühlings auf atemberaubend schöne Weise. Um diese Frühlingsmomente gänzlich auskosten zu können, lohnen sich ausgedehnte Spaziergänge, bei denen sich uns ein wahres Postkartenidyll offenbart.
Momente voller Glück und purer Lebensfreude erwarten uns in diesem Frühling. Charakteristisch für die Lübecker Bucht sind unsere zahlreichen Küstenorte mit ihrem wunderschönen maritimen Flair. Gerade jetzt in der Nebensaison ist die Gegend noch ziemlich unbesucht und somit prädestiniert für ausgedehnte Spaziergänge. Bei erholsamen Touren am Strand, begleitet von dem beruhigenden Rauschen der Ostseewellen, ist der Alltag schnell in weite Ferne gerückt. Verträumte Promenaden laden zum Genuss des ersten Getränkes in der Frühlingssonne oder zum ersten Frühlingsspargel ein und die atemberaubende Weitsicht am Strand beflügelt uns mit einer unglaublichen Lust auf noch mehr Bewegung. Nach einer ausgedehnten „Spazierwanderung“ laden bequeme Strandkörbe zum ausgiebigem Relaxen ein – so klingt ein perfekter Frühlingstag am Meer aus. Natur pur erleben neugierige Abenteurer auch bei einer Steilküstenwanderung entlang des Brodtener Steilufers – frischer Meeresduft und das Sammeln von bunten Steinen, Muscheln und ausgedörrten Gehölzen bringt uns die Natur ganz nah. Dem Frühlingshimmel ein Stückchen näher kommen Mutige bei einer Kletterpartie im Kletterpark Grömitz. An insgesamt 60 Stationen in bis zu 14 Metern Höhe schweift der Blick über die traumhafte Kulisse direkt hinter dem Strand und Deich am Lenster Strand.

Einen schönen Teilabschnitt des abwechslungsreichen Ostseeradweges, der ursprünglich von Flensburg nach Lübeck führt, kann man hier ganz locker an einen Tag befahren. Wenn man den auf dem Ostseeradweg entlang der Neustädter und Lübecker Bucht radelt, sieht man einiges vom malerischen Hinterland wie dichte Wälder und weite Wiesen. Unterwegs geht es durch die wundervollen Badeorte zum Beispiel Timmendorfer Strand und Travemünde. Ziel ist die Hansestadt Lübeck: Hier angekommen empfiehlt sich ein frühlingsfrischer Stadtbummel vorbei an den alten Salzspeichern und dem mittelalterlichen Holstentor.
Ganz oben auf der Frühlings-To-Do-Liste sollte ein Besuch des Naturparks Holsteinische Schweiz stehen. Mit seinen rund 200 Seen zählt er zu den schönsten Regionen im ganzen Land. Sanfte Hügel mit saftig grünem Gras, die eben erwähnten Seen die mit den Sonnenstrahlen um die Wette glitzern und malerische Flüsse, die ebenso lebendig wie der Frühling durchs Land ziehen – wer hat jetzt nicht Lust auf eine Spaziertour durch dieses traumhafte Landschaftsbild ,welches durch eiszeitliche Prozesse geformt wurde. Anfangs- und Endpunkte des Holsteinische-Schweiz-Wanderweges sind die ehemaligen Herzogstädte Plön und Eutin, deren bekannte Schlösser bereits aus der Ferne sichtbar sind. Die Strecke führt über Bösdorf, Malente, Schönwalde und Kasseedorf. Malerische Pfade führen an romantischen Seen und Bächen vorbei, durch Wälder mit steigungsreichen Abschnitten und kleine Dörfer. Sogar hinauf zum höchsten Gipfel Schleswig-Holsteins, dem Bungsberg, führt die Strecke. Von weit oben kann man das Frühlingserwachen noch viel besser bestaunen. Hier, auf Schleswig-Holsteins höchster Erhebung, gibt es eine Besucherplattform, die einen atemberaubenden Blick über die Holsteinische Schweiz bis hin zur Ostsee gewährt. Unten am Fuße des 168 Meter hohen Bungsberges entspringt die Schwentine – einer der längsten Flüsse in Schleswig-Holstein. Sie fließt durch die Holsteinische Seenplatte und verbindet die ansehnlichen Seen miteinander, bevor sie bei Kiel in die Ostsee mündet. Wie wäre es mit einer Paddeltour auf der Schwentine? Wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann man vielleicht sogar den seltenen Eisvogel beobachten, der sein Gefieder in der Sonne wärmt oder den majestätischen Seeadler, der lautlos durch den Frühlingshimmel gleitet. Aber auch Schilfrohrsänger, Haubentaucher und sogar Fischotter sind im Naturpark heimisch.
Alte Wahrzeichen inmitten der vom Frühling geküssten Natur…
Im Kreis Plön befindet sich die beschauliche Gemeinde Grebin. Das Wahrzeichen der Stadt ist die historische Grebiner Mühle „Wagria“, die um 1750 erbaut wurde. Das dazugehörige romantische Mühlencafé lädt schon zum ersten Latte Macchiato im Freien ein. Richten Sie den Blick auf das nördlichste zusammenhängende Weinanbaugebiet Deutschlands, des Weingut Hof Altmühler, dabei stellen sich vertraute Momente ein. Hier, vom Hügel aus, eröffnet sich ein herrlicher Ausblick auf die Weinhänge, den Schierensee und die weitläufige Landschaft der Holsteinischen Schweiz .Kleiner Tipp: Natur ERWACHEN im wahrsten Sinne erleben Frühaufsteher, denn bereits ab 3.30 Uhr beginnt sich der Tag mit Leben zu füllen und dem
Naturbesucher offenbart sich ein ganz besonderes Schauspiel, wenn die Vögel beginnen den Tag zu begrüßen und die Sonne langsam am Horizont emporsteigt.

Eine tolle Frühlingskampagne hat die Tourismus Agentur Lübecker Bucht ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Komm, ich nehm‘ dich mit… in meine Frühlingsbucht“. laden Einheimische die Gäste ein, sie an ihren Lieblingsorten zu besuchen. Hier zeigen sie was für sie persönlich den Frühling in ihrer Heimat ausmacht. In ihrer Begleitung entdecken Gäste und alle Neugierigen, Orte und Besonderheiten, die sie alleine wahrscheinlich nicht gefunden hätten, kommen mit den Einheimischen ins Gespräch und erfahren persönliche Geschichten und echte Insidertipps. So erleben Besucher die frühlingshafte Lübecker Bucht aus dem Blickwinkel der Menschen, die hier leben und werden auf sehr nahbare Art und Weise mit ihrer Urlaubsregion vertraut, die sich am Ende des Urlaubes kaum mehr fremd, sondern ein bisschen wie Zuhause anfühlt. Für Menschen, die diese Art des Reises mögen und die im Frühling für ihren Kurztrip ein erholsames und gleichzeitig erlebnisreiches Urlaubsziel suchen, hat die Lübecker Bucht einiges zu bieten. Da ist zum Beispiel der Strandkorbvermieter, der des Norddeutschen liebstes Möbelstück wieder ins rechte Licht rückt, damit das erste Sonnenbad in der Frühlingssonne zu einem besonderen Moment wird. Oder die Frau, der man in Sachen Knospen- und Heilkräuterkunde nichts vormacht: Im Binnenland hinter dem Küstenstreifen erwacht die Landschaft der Holsteinischen Schweiz zu neuem Leben. Kaum jemand kennt sich hier so gut aus wie die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin aus unserer Region. Sie lädt im Frühling zu Knospenwanderungen ein, die für jeden Naturliebhaber ein besonderes Erlebnis sind und die Landschaft der Region mit allen Sinnen erlebbar macht. Die Spaziergänge erstrecken sich rund um Scharbeutz, Klingberg und weitere Ostseebäder und weihen in das alte Naturwissen der Wild- und Heilkräuter ein. Auch Gartenliebhaber kommen im Rahmen der Kampagne auf ihre Kosten und können den wohl schönsten Gärten der Lübecker Bucht entdecken. Auf der Website der lokalen Tourismus-Agentur gibt es mit inspirierenden Fotos, konkreten Informationen und wertvollen Tipps umfassende Orientierung für eine Frühlingsreise in die Lübecker Bucht im Web: www.luebecker-bucht-ostsee.de/fruehling. Diese traumhaft schönen Frühlingsimpressionen vertreiben auch noch den letzten grauen Schleier vergangener Tage und füllen Körper und Geist mit prallem Leben. Wir sagen ganz laut: „Hallo Frühling!“ und freuen uns auf viele besondere Momente an der Lübecker Bucht.

© Foto: Tourismus-Agentur Grömitz

You must be logged in to post a comment Login