ANZEIGE

Wellness Wunderland Lübecker Bucht

© Foto: IgorVetushko / depositphotos.com

Viele finden ja, dass der November ein seltsamer Monat ist: Der knackig kalte Winter ist noch nicht ganz da, aber der Herbst ist schon fast vorbei – man hängt halt irgendwie zwischen den Jahreszeiten. Doch Hängenlassen ist hier fehl am Platz und wir sehen auch keinen Grund, uns durch die raue Witterung widerstandslos in die Arme des gefürchteten Novemberblues treiben zu lassen. Stattdessen nutzen wir den Leerlauf, um den Stress aus dem bisherigen Jahr abzuschütteln und entspannt mit klarem Geist und voller Wohlbefinden in die besinnliche Adventszeit zu starten. Winter – Wellness – Wunderland Lübecker Bucht macht´s möglich!

In unserer schönen Heimat gibt es zum Glück zig Möglichkeiten den Körper zu reinigen, zu entspannen und einfach mal die Seele und die Bommeln an der Wintermütze baumeln zu lassen. Wellness ist kein definierter Begriff, sondern die Bezeichnung wird in vielen Bereichen angewendet. So kann es eine bewusste Ernährungsweise oder wohltuende Mobilisation wie regelmäßige, angepasste Bewegungsprogramme bedeuten. Auch die Anwendung mentaler Entspannungsmethoden oder der Umgang mit der Natur kann für manche die Definition von Wellness sein. Man darf aber auch passiv sein, indem man zum Beispiel in der Sauna relaxt, sich eine Massage gönnt oder sich einfach mit einem guten Buch und einer heißen Schokolade vom stressigen Alltag erholt. Alles, was den Körper pflegt und regeneriert und somit zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt, wie etwa Bäder mit duftenden Badezusätzen oder kosmetische Behandlungen gelten ebenso als Wellness für Körper, Geist und Seele. Und jetzt kommt das Beste: Mit all dem können wir uns – dank unserer traumhaften Umgebung – verwöhnen.
Die wohl unkomplizierteste und zugleich günstigste Wellnessvariante ist die Berührung mit der Natur. Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum wir uns draußen an den weiten Stränden und im wunderschönen Hinterland unserer Gegend wohlfühlen können. Während wir ausgedehnte Spaziergänge voller Achtsamkeit genießen merken wir, dass die Natur uns erdet. Heutzutage sind wir oft von Hektik und Stress umgeben. Tageslicht, Naturgeräusche und die Abwesenheit vom Alltagslärm haben einen entspannenden Effekt auf unsere Psyche und bauen Stress ab. Wenn wir voller Ehrfurcht auf imposante Hügel, beeindruckende Wälder oder das weite Meer blicken, erleben wir Natur pur mit allen Sinnen. Gerüche und Geräusche, Farben, Wind und Sonne nehmen wir ganz bewusst wahr. Das kann entweder bei einem ausgedehnten Spaziergang am Strand, einer winterlichen Jogging- oder Walkingrunde durch den Wald oder bei einer lockeren Fahrradtour durch das Hinterland sein. Wichtig ist dabei jedoch die Achtsamkeit.

Es kann passieren, dass das Wetter uns jetzt im November nicht gerade vor die Tür lockt. Aber auch gegen novembermäßige Wetterkapriolen sind wir bestens gewappnet, indem wir uns dem Novemberblues einfach durch wohltuende Bewegungen oder meditative Übungen gedanklich entziehen. Ganz wunderbar funktioniert das mit Yoga. In speziellen Kursen gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene unter Anleitung die mentale Kurzreise ins Entspannungsland. Dabei lohnt es sich, verschiedenste Arten von Yoga auszuprobieren. Bikram-Yoga etwa wird bei einer Raumtemperatur von 40 Grad Celsius durchgeführt. Da wird einen an kühlen Tagen gleich ganz warm ums Herz. Aber auch auf eigene Faust ist das wohltuende Ganzkörperprogramm super geeignet, um im Körper eine wohltuende Harmonie zu erzeugen. Eine anschließende Meditation, Räucherstäbchen und entspannende Hintergrundmusik sorgen für innere Wärme, wenn es draußen trist und ungemütlich ist. Eine weitere tolle Methode, bei der man vollumfänglich revitalisieren und Energie schöpfen kann ist die Kombination aus typgerechter Ernährung und energetischen Yogaübungen. Ein Ayurveda-Yoga-Seminar etwa beinhaltet ein abgestimmtes Programm und geht über gleich mehrere Tage. Neben inspirierenden Vorträgen gibt es auch entgiftende Massagen, ayurvedische Kost und Yoga- sowie Meditationseinheiten.
In hiesigen Thermen kann man in dieser Jahreszeit ganz intensiv die Wellness- und Saunalandschaften nutzen. Möglich ist dies nicht nur am Tag, sondern auch spät am Abend beim Besuch einer Mitternachtssauna. Bei einem wohltuenden Saunagang den inneren Kompass ausrichten, im stimmungsvoll beleuchteten Wasser des Whirlpools zur Ruhe kommen oder bei kalten Temperaturen im dampfend warmen Außenbecken die inneren Fähigkeiten stärken – all das ermöglicht uns der kühle November hier an der Lübecker Bucht. Neue vitalisierende Aufgüsse, Massageliegen, Aqua-Fit-Angebote in örtlichen Schwimmbädern oder ganze Wellness-Arrangements helfen dabei, loszulassen und zur Ruhe zu kommen. Zusätzliche Ruheoasen wie etwa Salinarien schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Gepaart mit musikalischer Untermalung im und unter Wasser wird der Geist zugleich beruhigt und belebt. Entspannendes Ambiente, schummriges Licht und ein Klima, von dem man vor Gesundheit nur so strotzt – das alles bieten Salzoasen. Die Gebirgs- und Meersalze führen zu einem besonderen Mikroklima, welches eine wohltuende und ionisierende Wirkung entfaltet. Das warme Licht sorgt obendrein für eine kuschelige Wohlfühlatmosphäre, bei der man ganz bei sich ist. Doch auch kleine und große Hotels rings um die Lübecker Bucht bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, um den alltäglichen Stressfaktor zu minimieren. Ganz egal, ob man allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie einen Spa-Tag inklusive Meerblick, Fitnessraum, Sauna und Dampfbad nutzen oder das Wellnesserlebnis gleich auf mehrere Tage ausweiten will – für jeden gibt es bei uns das passende Relaxprogramm. Viele Hotels, die ganzheitliche Wellnessprogramme anbieten, sind dazu nur wenige Meter vom feinsandigen Ostseestrand entfernt und gerade jetzt in der Nebensaison gibt es tolle Angebote zum Wohlfühlen, Entspannen und Genießen. Ein reichhaltiges gesundes Frühstück, kuschelige Bademäntel oder zubuchbare Kosmetik- und Massageanwendungen tragen uns zusätzlich ganz sanft in den 7. Wellnesshimmel.

Entspannende Auszeiten an der Lübecker Bucht sind besonders schön und wenn etwas besonders schön ist, vergeht die Zeit wie im Flug. So ist die einstündige Thai-Massage ruckzuck vorbei oder der Tag im Spa war sowieso viel kürzer als ein Tag im Büro. Aber auch das ist hier kein Problem, denn es gibt ja zum Glück auch DIY-Wellness für zu Hause. Wie wäre es mit einem selbst hergestellten Peeling aus Rohrzucker, Honig und Olivenöl oder einem heißen Aromabad bei einem schönen Glas Wein und der Lieblingsmusik? Die hierzu passende Naturkosmetik können wir sogar selbst herstellen. In speziellen Workshops lernen Interessierte die Herstellung von Cremes und Seifen. Als Zutaten dienen frische Kräuter aus dem Garten. Mit Ringelblume, Minze oder Rosenöl werden dabei Seifen in fantasievolle Formen gebracht oder zu einem hautfreundlichen Waschhandschuh gefilzt. Auch erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über die wertvollen Inhaltsstoffe und die gesundheitsfördernde Wirkung der verwendeten Materialien. Wenn es früh dunkel wird und der kühle Novemberregen vom Wind gegen die Fenster gepeitscht wird, machen wohltuende Auszeiten zu Hause bei Kerzenschein besonders viel Spaß. Aber wir wissen auch: auftanken, gelassener werden und entschleunigen kann man hier auf ganz unterschiedliche Weise. Wir wünschen allen Lesern einen erholsamen 11. Monat.

 

© Foto: IgorVetushko / depositphotos.com

You must be logged in to post a comment Login