ANZEIGE

Nachtschwärmer gesichtet!

© Foto: Axel Kramer

Den geheimnisvollen Jägern der Nacht geht es gar nicht so gut. Das habt ihr vielleicht schon gehört, denn sie haben große Probleme Unterschlupf zu finden. Auch die Rekordtemperaturen und Insektenarmut machen ihnen zu schaffen. Wenn ihr einen Garten habt, könnt ihr mit euren Eltern überlegen, einen Fledermauskasten anzubringen.

Die fledermausfreundlichen Häuser sollten den neuesten Forschungsergebnissen entsprechen und einen schmalen Hohlraum haben. Raues Holz zum Festhalten ist wichtig und auch, dass sie wetterfest sind. Farblich lassen sie sich an die Hauswand anpassen. Wer mehr dazu erfahren möchte, schaut unter www.bund-ostholstein.de. Fledermäuse sind schon einzigartig, denn sie sind die einzigen Säugetiere, die aktiv fliegen können. Und sie können ganz schön alt werden, nämlich bis zu 30 Jahre. In ihrem Winterschlaf senken sie ihre Körpertemperatur fast auf die Umgebungstemperatur ab. Viele Arten haben poetische oder lustige Namen wie Braunes Langohr, Großer Abendsegler, Großes Mausohr oder Rauhautfledermaus. Zu unseren größten heimischen Fledermäusen zählen die Breitflügelfledermäuse. Die typischen Gebäudefledermäuse kommen in Norddeutschland noch relativ häufig vor. Immerhin haben sie eine Spannweite von 32 bis 38 cm. Am Tag verstecken sie sich meist so gut in engen Spalten, sodass man die Tiere nur selten zu sehen bekommt. Vielleicht habt ihr Glück, wenn ihr an einer der Führungen teilnehmt. Wollt ihr die Fledermäuse einmal live erleben, gibt es im Oktober noch verschiedene Möglichkeiten. Im Rahmen der Reihe „Nacht.Geflüster“ steht am 4. Oktober ab 18:30 Uhr unter dem Motto „Fledermäuse – Jäger der Nacht“ im Naturpark Holsteinische Schweiz eine Führung auf dem Programm. Der mehrere Jahrhunderte alte Baumbestand des Schlossparks in Plön, bietet heute vielen Fledermausarten Unterschlupf und Wochenstube. Nach einer Einführung in ihre spannende Biologie geht es auf die Suche nach ihnen. Dabei sind ihre Rufe mithilfe von Ultraschallempfängern zu hören. Das Besondere: Die Führung findet nachts statt und beginnt kurz vor Sonnuntergang. Bringt eine Taschenlampe mit und vergesst eure Eltern und Geschwister nicht.

Weitere Informationen findet ihr im Internet unter www.naturpark-holsteinische-schweiz.de.

Über die Welt der Fledermäuse erfahrt ihr auch in Bad Segeberg im Noctalis sehr viel. Entdeckt in der einzigartigen Erlebnisausstellung alles über kleine und große Fledermäuse. Foxi Flatterinchen, die handzahme indische Riesenflughündin, die dort lebt, wird euch sicher in den Bann ziehen. Sie hat eine Flügelspannweite von über 1,20 m, wiegt ca. 450 Gramm und erobert die Herzen im Klettern. Direkt nebenan: Deutschlands nördlichste Schauhöhle, die Kalkberghöhle in Bad Segeberg. Auch die Uhus sind jedes Jahr wieder am Berg unterwegs. Aktuelle Informationen, auch zu besonderen Veranstaltungen im Noctalis, sind unter „Aktuelles“ zu finden. Die Höhle ist vom 1. April an bis zum 30. September täglich geöffnet, die Erlebnisausstellung ist ganzjährig zu besuchen.

Alles Weitere findet ihr unter www.noctalis.de.

Tipp: In Kellenhusen stehen im Oktober noch zwei Fledermausführungen auf dem Programm. Unter dem Titel „Akrobaten am Himmel“ finden am 7. und 14. Oktober Fledermausführungen mit Axel Kramer vom BUND statt. Treffpunkt ist um 17:30 Uhr der Platz vor der St. Petri Kirche. Infos unter www.kellenhusen.de. Viel Glück auf euren Exkursionen!

© Foto: Axel Kramer

You must be logged in to post a comment Login