ANZEIGE

Bauernrosen, Brombeeren und Brokkoli – Offene Gärten zeigen ihr Reich!

Fofo: ww.offenergarten.de

Die Lust am Gärtnern packt jedes Jahr wieder Hobbygärtner und es werden immer mehr. Ganz gleich, ob sie einen eigenen Garten haben oder eine Parzelle in einem Kleingärtnerverein gemietet haben – sie verbringen viele glückliche Stunden in ihrem grünen Reich. Dabei gibt es durchaus schweißtreibende Arbeiten wie Umgraben, Umsetzen des Kompostes oder Unkraut zu jäten.

Auch in den Städten wird vermehrt jede kleine Ecke genutzt, die es zulässt, etwas zu pflanzen. Da nennt man es allerdings Urban Gardening. Ein Dachgarten hoch über der Stadt wird dann zum gemütlichen Outdoor-Room. Doch es tut auch der Balkon oder der gemeinsame Innenhof. Kreative Geister finden überall Platz, um in Pflanzkübeln, Kisten oder Balkonkästen Blumen, Kräuter, Gemüse und Obst zu pflanzen. Die Ernte aus unbedenklichem biologischem Anbau schmeckt auch viel besser, hat man sich mit eigenen Händen liebevoll um die Aufzucht gekümmert. Möchten Sie sich Anregungen für Ihren Garten holen, empfehlen wir an der Aktion „Offener Garten“ teilzunehmen. Viele Gartenliebhaber in Schleswig-Holstein und Hamburg öffnen dazu an bestimmten Tagen ihre Gärten und gewähren Fremden einen Einblick ins eigene Reich. Dann haben Sie nicht nur die Gelegenheit Blütenpracht und Vielfältigkeit zu genießen, sondern können sich auch mit Gartenbesitzern austauschen und Ihr Wissen so vertiefen.
Weit über 200 Privatgärten und Gartenbetriebe öffnen ihre Pforten in diesem Jahr für Besucher. Neben dem Hauptwochenende am dritten Juniwochenende (15. und 16. Juni), an dem alle teilnehmenden Gärten geöffnet sind, werden noch viele weitere Termine angeboten. Die Aktion hat den Charakter einer Interessengemeinschaft. Sie ist kein Verein und vor allem kein Wettbewerb. Der Erfahrungsaustausch und die geteilte Freude am gemeinsamen Hobby sowie die Gastfreundschaft in den Gärten stehen im Mittelpunkt. 2019 ist ein besonderes Jahr, denn die Aktion feiert das 20-jährige Jubiläum. Was im Jahr 2000 mit einer Handvoll Gärten begann, entwickelte sich langsam zu einer stetig wachsenden Veranstaltung. Zum Jubiläum wird ein landesweiter Fotowettbewerb organisiert. Wollen Sie sich als Gartenbesitzer an der schönen Aktion beteiligen? Auch das ist möglich. Wenn Sie einen Garten haben, der für andere Garteninteressierte zum Beispiel durch seine Gestaltung oder seine Pflanzenvielfalt spannend sein könnte, dann melden Sie sich doch an! Infos finden Sie unter www.offenergarten.de

Inspirieren lassen können Sie sich auch im Lübecker Schulgarten, in dem immer wieder das ganze Jahr über etwa Rundgänge und fachkundliche Austausche unter freiem Himmel im Grünen stattfinden. Im Juni geht es zum Beispiel um Staudenpracht im Senkgarten und welche Blüten zusammenpassen. Weiteres finden Sie unter www.luebecker-schulgarten.de.

Pflanzen Sie bienenfreundlich! Seit Jahren sinkt die Zahl der Bienen weltweit. Neben Pestiziden ist auch die Reduzierung des natürlichen Lebensraumes dafür verantwortlich. Üppige Blumenwiesen werden von der industriellen Landwirtschaft und der Expansion der Städte verschluckt. Bunte Blumen enthalten nicht immer viel Nektar und Pollen, den das summende Volk dringend benötigt. Aber sicher ist, dass Sie keinen großen Garten benötigen, um ihnen Nahrung zu bieten. Manche Gartencenter haben beispielsweise fertige Samenpackungen und Seedbombs im Angebot. Wer neue Beete mit Blumen anlegt sollte an die Vielfalt denken. Lavendel, Margeriten, Sonnen- und Glockenblumen sind hilfreich. In einer Naschecke für Mensch und Biene können Sie Him- und Brombeeren pflanzen. Auch Obstbäume sind wichtig. Wildbienen lieben zum Beispiel Apfelbäume. Auch mehrjährige Kräuter locken die wichtigen Insekten. Infos finden Sie auch unter www.nabu.de.

Foto: www.offenergarten.de

You must be logged in to post a comment Login