ANZEIGE

Musik liegt in der Luft!

© Foto: Sandro Diener

Jetzt beginnen Sie wieder – die sommerlichen Musik-festivals, die den Norden in Schwingungen versetzen. In lässig-entspannter Atmosphäre geht es mit JazzBaltica in Timmendorfer Strand los. Im Anschluss wartet das Schleswig-Holstein Musik Festival mit zahlreichen Konzerten verschiedener Genres in Konzertsälen, Festscheunen und unter freiem Himmel den ganzen Sommer auf. Auch in Eutin proben Musiker fleißig und bereiten sich auf die Eutiner Festspiele vor.

Keep swinging in Timmendorfer Strand! Das traditionelle Warm-up mit „Mr. Red Horn“ und der Big Band des Ostseegymnasiums ist Auftakt zum Festivalwochenende von JazzBaltica und wird den Timmendorfer Platz zum Grooven bringen. Beste Plätze sind in den Cafés rund ums Zentrum garantiert. Die jungen Musikerinnen und Musiker haben sich zusammen mit Nils Landgren unter der Leitung von Axel Ster in einem Workshop gut auf das Konzert vorbereitet. An drei Tagen genießen Sie in lässig-entspannter Atmosphäre des angesagten Küstenortes auf fünf Bühnen über 20 Konzerte. Die finden MainStage im Maritim Seehotel, aber auch auf der Open-Air-Bühne, im JazzCafé, im JazzClub und @ thebeach statt. „Gibt es etwas Schöneres, als an einem Wochenende direkt am Meer und mit guten Freunden alle Farben des Jazz zu feiern?“, sagt Nils Landgren, der künstlerische Leiter von JazzBaltica.

17.000 Jazzfreunde besuchten 2018 den Auftakt von JazzBaltica am neuen Spielort in Timmendorfer Strand und erlebten die Symbiose von Jazz und Meer in neuer Intensität. Nun findet das Festival vom 20. bis zum 23. Juni zum zweiten Mal auf dem Gelände rund um den Strandpark statt. Bei der 29. Ausgabe von JazzBaltica treffen Stars und Nachwuchstalente aus dem Ostseeraum auf internationale Jazzgrößen. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Thomas Quasthoff, Nils Wülker, Jakob Bro und Palle Mikkelborg, Katja Riemann, Fred Wesley, Matthias Eick, Marilyn Mazur, Bugge Wesseltoft, Dan Berglund und Magnus Öström sowie das Orchestra Baobab aus dem Senegal. Neben den Konzerten auf der MainStage im Festsaal des Maritim Seehotel erwarten die Besucher 31 kostenfreie Veranstaltungen im Open-Air-Bereich rund um den Strandpark.

Direkt am Strand treten Künstler in der Reihe @the beach auf. Ein paar Schritte weiter liegt die Rotunde der Trinkkurhalle, die zum JazzCafé wird. Hier finden neben Konzerten außerdem Talks mit Festivalmusikern statt. Eine Open-Air-Bühne schließt sich an das Gebäude an und bietet Musikern aus der Region sowie Nachwuchskünstlern ein Podium. Ringsherum und angrenzend an die Promenade liegt der Strandpark, den Sie für Picknicks und Spaziergänge nutzen können. Der JazzClub, in dem sich die Festivalkünstler am späten Abend zu lockeren Sessions zusammenfinden, ist in der 73Bar im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand beheimatet. Nach dem Warm-up am 20. Juni am Timmendorfer Platz folgt im Anschluss der upptakt, bei dem die Schwedin Karin Hammar den Besuchern im JazzClub ihren klaren, warmen Posaunenton präsentiert. Die Einzelheiten finden Sie unter www.jazzbaltica.de. Noch erhalten Sie Karten für das eine oder andere Konzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF), das den Norden vom 6. Juli bis zum 1. September in unterschiedlichen Orten und Spielstätten zum Klingen bringt. „Erstmals rücken wir die Violine ins Zentrum unseres Festivals, und mit ihr die herausragende Virtuosin Janine Jansen. Als Porträtkünstlerin spielt sie zehn Konzerte im Norden und hat fantastische Musiker aus aller Welt eingeladen, mit ihr auf der Bühne zu stehen. Ich freue mich außerdem auf eine Komponisten-Retrospektive, die uns zum Staunen bringen wird: Johann Sebastian Bach hat nicht nur die Klassik, sondern auch andere Genres wie Jazz und Pop beeinflusst wie kein Zweiter“, sagt Dr. Christian Kuhnt, Festivalintendant des SHMF. Erfolgreiche SHMF-Formate wie das Strandkorbkonzert, Zoom und Backstage ermöglichen neue Perspektiven auf Musik. Besonderes Highlight ist das Abschlusskonzert, bei dem der Disney-Filmklassiker „Fantasia“ von 1940 mit Livemusik in der Sparkassen-Arena-Kiel gezeigt wird. Sind Sie auch schon infiziert mit dem Musik-Virus, das in Schleswig-Holstein jedes Jahr im Sommer grassiert? Sie haben die Wahl unter 221 Konzerten, fünf Musikfesten auf dem Lande, einem Kindermusikfest und zwei Kinderkulturfesten in 177 Spielstätten an 68 Orten in Schleswig-Holstein, Hamburg, im Süden Dänemarks und im Norden Niedersachsens.

Auch 2019 öffnen die Musikfeste auf dem Lande wieder ihre Tore. Sie sind alles andere als ein klassischer Konzertbesuch, denn sie laden Besucher dazu ein, vom Vormittag bis in den späten Abend hinein in Scheunen, Reithallen und Kuhställen Musik verschiedener Genres zu hören, zwischendurch durchs Grün zu spazieren, auf den Wiesen des Gutsgeländes zu picknicken oder das kulinarische Angebot vor Ort zu genießen. Freuen Sie sich zudem auf Janine Jansen. Die niederländische Geigenvirtuosin arbeitet mit den besten Orchestern der Welt. Sie ist preisgekrönt; zuletzt wurde sie 2018 mit dem hochdotierten Johannes-Vermeer-Preis ausgezeichnet. Mehrmals war sie in den letzten Jahren beim Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Nun gestaltet sie als Porträtkünstlerin zehn Konzerte mit eigens ausgewählten Programmen mit Werken von Johannes Brahms, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn. Auf ihren Wunsch kommen Sir Simon Rattle und sein London Symphony Orchestra, musikalische Freunde wie Jens Peter Maintz und Daniel Blendulf und ihr Vater Jan Jansen nach Schleswig-Holstein, um mit ihr auf der Bühne zu stehen. Janine Jansen wirkt außerdem in dem SHMF-Format „Meisterschüler-Meister“ mit, bei dem sie zwei Konzerte mit einem jungen Streicherensemble aus Preisträgern von „Jugend musiziert“ geben wird.
Im Mittelpunkt der Komponisten-Retrospektive steht Johann Sebastian Bach. In rund 120 Konzerten widmen sich herausragende Künstler dem umfangreichen OEuvre des barocken Meisters. Im Herbst des Jahres 1705 wanderte der 20-jährige Johann Sebastian Bach von Arnstadt in Thüringen nach Lübeck. 400 Kilometer legte er zurück, um die Musik und die Fertigkeiten des berühmten Dietrich Buxtehude, damals Organist der Lübecker Marienkirche, zu erleben. Vier Monate blieb er in der Hansestadt und ließ sich für sein eigenes Schaffen inspirieren. Doch auch abseits des Bezugs zu Norddeutschland hat diese Komponisten-Retrospektive mit ihrer facettenreichen Rezeption allerhöchste Relevanz: Johann Sebastian Bachs Musik übte einen fundamentalen Einfluss auf die Musikgeschichte bis ins 21. Jahrhundert hinein aus. Es gibt kaum einen Komponisten, der sich nicht im Laufe seiner Karriere kompositorisch oder theoretisch mit seiner Musik beschäftigt hat. Auch wie sich Bachs Musik neu interpretieren lässt, steht auf dem Programm. Alle Infos finden Sie unter www.shmf.de.

Die Musikerinnen und Musiker der Eutiner Festspiele sind fleißig bei den Proben und bereiten sich unter anderem auf das Musical „Kiss me, Kate“ vor. Die Eutiner Festspiele mit der wunderschönen Freilichtbühne direkt am Großen Eutiner See finden in diesem Jahr vom 26. Juni bis zum 31. August statt. Intendantin Dominique Caron sagt: „Mit ‚Kiss me, Kate‘ von Cole Porter wird der Kampf der Geschlechter mal 1.000 auf die Bühne gebracht.“ Am Regiepult sitzt wie in der erfolgreichen „My Fair Lady“-Produktion vom vergangenen Jahr wieder Hardy Rudolz. Er verspricht: „Der Zuschauer wird viel zu lachen haben und es gibt viele schöne Melodien.“ Musicaldarsteller von Rang sind Lilli Vanessi (Katharina) und die Schweizerin Patricia Hodell. Außerdem dürfen sich die Zuschauer auf das gefeierte Meisterwerk von Giuseppe Verdi die Oper „Ein Maskenball“ freuen. Der Gala-Abend zum großen Finale der Festspielsaison steht in diesem Jahr unter dem besonderen Motto „Viva la Musica – Abschied und Aufbruch“: Intendantin Dominique Caron erfüllt sich beim letzten Gala-Abend in ihrer Verantwortung nicht nur den Herzenswunsch der Zusammenarbeit mit der Eutiner Kantorei, sondern wählte aus der Welt der großen Oper auch Stücke aus, die sie persönlich gern inszeniert hätte, in Gänze wohl aber nichts für die Festspielbühne wären. Die Einzelheiten finden Sie im Internet unter www.eutiner-festspiele.de.

Der Norden klingt, swingt und groovt in diesem Sommer ganz besonders!

 

© Foto: Sandro Diener

You must be logged in to post a comment Login