ANZEIGE

Tanz mit mir in den Mai, Liebste!

© Foto: mavoimages / depositphotos.com

Von der dörflichen Partnervermittlung unter dem Maibaum zum Onlinedating-Portal ist es ein weiter Weg. Jetzt werden wieder zum 1. Mai in Stadt und Dorf die Maibäume aufgestellt. Das ist die Chance für Singles, mal nicht übers Smartphone zu parshippen, sondern live dem Auserwählten in die Augen zu schauen und ihn zum Tanz in den Mai aufzufordern.

So war es jedenfalls früher mancherorts, nur dass den Damen eher die passive Rolle zukam. Beim sogenannten „Mailehenbrauch“, der im 17. Jahrhundert entstand, wurden die unverheirateten Frauen den Junggesellen für eine bestimmte Zeit als Leihgabe übergeben. Die jungen Männer mussten sie ersteigern. Maikönig wurde der, der das höchste Gebot für ein Mädchen abgab. Der Bräutigam musste dann für die Erwählte einen mit bunten Bändern geschmückten Baum aufstellen. So wurde damals der dörfliche Heiratsmarkt geregelt. Schließlich sollten sich die Dorfschönheiten nicht mit Männern aus anderen Regionen vermählen. Heute ist das zum Beispiel in vielen rheinischen Dörfern immer noch so, dass begehrte junge Frauen mit einem Maibaum beglückt werden. Zum Flirten sind die Maifeiern auch noch ganz beliebt. Die jungen Männer jedenfalls ziehen gern mit ihren Freunden, dem Bollerwagen, einer Kiste Bier und einer Säge in den nächsten Wald, um eine passende Birke zu finden, die sie der Liebsten unters Fenster stellen. Der Brauch hat in nördlichen Regionen aber keine so lange Tradition wie etwa in Süddeutschland. In Bayern wählt man einen zentralen Ort der Gemeinde und stellt die oft imposanten bis zu 30 Meter hohen Bäume auf. Sie werden bunt bemalt und prächtig geschmückt. Junge Männer bewachen diesen Baum die ganze Nacht, denn im Süden wird man zum Helden, wenn man es schafft, einen Baum aus dem Nachbarort zu klauen. Mancherorts steht das Maibaumkraxeln auf dem Programm. Wer mit bloßen Händen und Füßen am weitesten nach oben kommt, ist Sieger. Im Harz wird ein ganz besonders spektakuläres Maifest gefeiert – die Walpurgisnacht. Die Menschen verkleiden sich als Hexen und stellen sich Hexenpuppen vor das Haus. Diese Tradition geht tatsächlich auf heidnische Frühlingsfeste zurück. Der Name Walpurgisnacht leitet sich von der heiligen Walburga ab, einer Äbtissin aus England (etwa 710–779). Der Gedenktag dieser Heiligen wurde im Mittelalter am 1. Mai gefeiert und die neun Tage davor wurden als Walpurgistage bezeichnet. In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai sollen Hexen traditionell auf dem Blocksberg oder Brocken, aber auch an anderen Orten, ihre Feste abgehalten haben. In der Literatur finden wir immer wieder Beschreibungen des Hexensabbats im 15. und 16. Jahrhundert. Bei den ausschweifenden Zusammenkünften der Hexen und Hexer mit dem Teufel soll es besonders während der Walpurgisnacht immer wieder zu einem heillosen Durcheinander gekommen sein. In Beschreibungen aus dem 17. Jahrhundert wird über Hexenfahrten, Zauber-Sabbate und Teufeleien berichtet. Auch Goethe hat sich in seinem 1. Teil des Faust das Thema vorgenommen und schrieb: „Ein bisschen Diebesgelüst, ein bisschen Rammelei. So spukt mir schon durch alle Glieder die herrliche Walpurgisnacht.“
Heute kommen viele Touristen, Einheimische und vielleicht auch Hexen, man kann es nicht wissen, um auf dem Blocksberg den Frühling zu feiern. Der Tanz in den Mai ist die moderne Variante, die auch bei uns im Norden bekannt ist. Natürlich wird am 30. April ein Maibaum mit bunten Bändern im Zentrum eines Dorfs oder einer Stadt aufgestellt. Es wird Maibowle mit Waldmeister getrunken, zum Maitanz eingeladen und Maifeuer sollen den Winter vertreiben. Singles und Paare aufgepasst: Wir haben einige schöne Events gefunden, bei denen Sie den Mai gebührend begrüßen und auch flirten dürfen.

Zum Travemünder Maivergnügen sind Sie herzlich vom 28. April bis zum 1. Mai eingeladen. Das Fest ist ein Spaß für die ganze Familie. An vier Tagen wird mit Blick auf die ein- und auslaufenden Schiffe an der Promenade der schöne Monat Mai begrüßt. Kunsthandwerk, Kinderattraktionen, kulinarische Köstlichkeiten erwarten Sie. Auf der Tornadowiese und der Travepromenade genießen Sie ein nettes Frühlingsambiente im Kaffee- und Biergarten bei Musik und Unterhaltung. Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.travemuende-tourismus.de.

Der besonders große Maibaum erwartet Sie an der Lübecker Bucht in Scharbeutz vom 30. April bis zum 1. Mai. Außerdem wird ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geboten. Cateringstände laden zum Verweilen und Schlemmen ein. Der Seebrückenvorplatz und der Kurpark verwandeln sich zu einer bunten Festmeile. Traditionsgemäß wird die zweitägige Veranstaltung um 15 Uhr vom Dorfvorstand eröffnet. Bis in den Nachmittag des 1. Mais darf bei Livemusik geschwoft werden. Für interaktive Unterhaltung sorgen ein Figurentheater und Speed Bingo. Infos unter www.luebecker-bucht.de. Auch in Timmendorfer Strand wird am 1. Mai ordentlich gefeiert. Auf der Festwiese am Niendorfer Hafen präsentieren sich Jugendgruppen mit verschiedenen Aktivitäten zum Mitmachen. Für Speisen und Getränke wird gesorgt sein. Von 11 bis 17 Uhr erwartet Sie ein buntes Programm. Die Einzelheiten finden Sie unter www.timmendorfer-strand.de.

In der Kulturwerft Gollan in Lübeck darf am 30. April auf gleich drei Dancefloors getanzt und gefeiert werden. Begrüßen Sie den Frühling und tanzen Sie bis zum Sonnenaufgang zu aktuellen Charts & Musik der 90er. Auch Schlager, House & Dance Classics sowie Hip Hop & R‘n‘B stehen auf dem Programm. Wie Sie sehen, ist für jüngere und ältere Tanzfreudige etwas dabei. Es gibt eiskalte Drinks und wer zwischendurch Appetit bekommt, kann sich mit kleinen Snacks stärken. Mit Muttizettel und Begleitperson sind junge Leute ab 16 Jahren willkommen. Ein Abend voller Überraschungen im historischen Ambiente erwartet Sie im Schloss Eutin. In Kooperation mit dem Lions Club Eutin und seinem Förderverein wird zu „Schloss in den Mai“ geladen. Viel Musik, tolle Comedians und Poetry-Slammer versüßen Ihnen den Abend. Genießen Sie die einzigartige Atmosphäre und die unterschiedlichen Auftritte. Leckere Speisen und Getränke der Schlossküche werden Ihnen in verschiedenen Räumen das Schloss gereicht. Für Zwischendurch gibt’s Bier, Longdrinks und leckere Käsespieße. Zum gemütlichen Plausch lädt die Alte Küche zu einem Glas Wein und Häppchen ein. In kuscheliger Wärme kann man sich dort zwischen den Events erholen. Die Disco-Dance-Party mit DJ und toller Musik zum Tanzen startet um 23:30 Uhr. Infos unter www.schloss-eutin.de oder unter www.holsteinischeschweiz.de.

Nach dem Tanz in den Mai lohnt ein Maispaziergang in der geradezu explodierenden Natur. „Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus“, heißt es in dem berühmten Volkslied. Seit der Antike gilt der Monat Mai als Symbol für den Frühling. Der wird dann auch bei uns in den nördlichen Gefilden angekommen sein, das versprechen wir! Viel Spaß beim Tanzen in ihrem schönsten Bundesland Deutschlands.

© Foto: mavoimages / depositphotos.com

You must be logged in to post a comment Login