ANZEIGE

HerzensHeimat Das Lübeck von Heinrich und Thomas Mann

Die Mann-Geschwister, von links: Heinrich, Carla, Thomas und Julia Mann, ca. 1889. ETH-Bibliothek Zürich, Thomas-Mann-Archiv / Fotograf: Unbekannt

Das Buddenbrookhaus feiert mit der großen Sonderausstellung über die Brüder Mann, Lesungen, Vorträgen und Workshops sein 25-jähriges Jubiläum. Eröffnet wird die Schau „HerzensHeimat – Das Lübeck von Heinrich und Thomas Mann“ am 6. Mai und endet am 18. November. Sie nimmt die Perspektive der Brüder Mann ein und zeigt deren lebenslange Beschäftigung mit der eigenen Herkunft. Als Jugendliche rebellieren die Senatorensöhne Heinrich und Thomas gegen die muffige Bürgerwelt ihrer Vaterstadt. In den Lübeck-Romanen Buddenbrooks und Professor Unrat zeichnen sie ein wenig schmeichelhaftes Bild der Heimat: Beide Romane werden zum Skandal. Aber die Lübecker sind auch stolz auf ihre berühmten Söhne. Und für Heinrich und Thomas Mann bleiben Lübeck und die Welt des Nordens trotz allem zeitlebens „HerzensHeimat“.

Wie Sie vielleicht schon aus der Presse erfahren haben, wird das Buddenbrookhaus im nächsten Jahr, voraussichtlich ab dem Frühjahr, vollständig umgebaut und erneuert. Auf dem Weg dorthin wird in der Ausstellung „HerzensHeimat“ ein Experiment gewagt, in dem neue Formen der Darstellung erprobt werden. Die Herkunft von Heinrich und Thomas Mann wird zum einen aus Sicht der Brüder gezeigt, zum anderen hinterfragt eine kuratorische ‚Erzählstimme‘ die Selbstinszenierung der Schriftstellerbrüder. Auf diese Weise werden nicht nur die Brüche in den Biographien von Heinrich und Thomas Mann sichtbar, sondern zugleich auch die Problematik der literarischen Konstruktion von Identität. Um literarische Verarbeitung von Herkunft geht es auch in den sog. ‚Literaturinseln‘, welche die Hamburger Künstlerin Thomke Meyer für die Ausstellung illustriert hat. In ihnen wird Literatur im Ausstellungsraum lebendig.
Verschiedene Veranstaltungen begleiten die Schau. Am Mittwoch, 6. Juni, präsentiert Jan Zimmermann um 19:30 Uhr im Museumsquartier St. Annen seinen Bildband »Das Lübeck der Buddenbrooks in frühen Fotografien«. Die Fotografien zeigen das Lübeck, das Thomas Mann im Kopf hatte, als er in München und Italien Buddenbrooks schrieb. Zusammen mit den Beschreibungen der Schauplätze aus dem Roman lassen die Fotos das historische Bild der Stadt aufleben. Weitere Informationen zu den Sonderterminen erfahren Sie unter www.buddenbrookhaus.de.

Zur Geburtstagsfeier eine Torte!

Tipp: Das Museum Buddenbrookhaus feiert seinen 25. Geburtstag am Sonntag, 6. Mai ab 14:00 Uhr und schneidet dazu eine Buddenbrookhaus-Torte von Niederegger an. Freuen Sie sich auf ein tolles Geburtstagsprogramm bei freiem Eintritt mit den Schauspielern Andreas Hutzel und Anne Schramm sowie den Musikern Martina Tegtmeyer und Jan Baruschke. Gleichzeitig eröffnet die letzte Sonderausstellung „HerzensHeimat“ vor dem Umbau des Hauses. Bitte beachten Sie, dass das Museum an dem Tag erst um 14:00 Uhr öffnet.

Die Mann-Geschwister, von links: Heinrich, Carla, Thomas und Julia Mann, ca. 1889. ETH-Bibliothek Zürich, Thomas-Mann-Archiv / Fotograf: Unbekannt

You must be logged in to post a comment Login