ANZEIGE

Nordische Kriminacht mit Saxophonklängen

Wer Spannung in weihnachtlicher Atmosphäre liebt, freut sich auf die nordische Kriminacht am 3. Advent (16. und 17. Dezember) im Europäischen Hansemuseum.

Die beliebte Reihe der weihnachtlich-kriminellen Kurzgeschichten wird mit einem neuen Programm im Beichthaus fortgesetzt. Dabei geht es natürlich um die Abgründe der menschlichen Seele, die besonders in der dunklen Jahreszeit zum Vorschein kommt. Grandios unterstreicht Asya Fateyeva mit ihrem Saxophon die Storys. Der internationale Durchbruch gelang der Saxophonistin mit ihrer Auszeichnung des Echo Klassik Awards als „Nachwuchskünstlerin des Jahres 2016“.

Der Hamburger Schauspieler Sebastian Dunkelberg liest die Geschichten mit wechselnden Rollen und schaut unbarmherzig in die finsteren Tiefen der Seele. Passend zu den Geschichten hat die Initiatorin und Pianistin Gabriele Pott die Musik gesetzt. Die Klänge sind modern-düster, aber auch melancholisch und reichen von zeitgenössischen Kompositionen über Filmmusikthemen der Moderne bis zur Musik skandinavischer Romantiker.

In der Pause wartet wieder der Mordspunsch nach original finnischem Rezept auf Sie und das benachbarte Café Fräulein Brömse bietet vorher und nachher vielfältige kulinarische Besonderheiten.

Infos und Kartenverkauf im Internet unter: www.KUNST-am-Kai.de

You must be logged in to post a comment Login