ANZEIGE

Barcomi’s Backschule

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, Fotos: Nicola Walsh

Schritt für Schritt – vom Grundteig zur eigenen Kreation lernen Sie wie es wirklich geht. Cynthia Barcomi wird seit Jahren von ihren Fans für ihre raffinierten Backrezepte geliebt – von Cheesecakes über Pies und Tartes bis hin zu Cookies. Nun verrät sie zum ersten Mal ihr gesammeltes Back-Know-how in dem Buch Barcomi’s Backschule“ – Schritt für Schritt und für jedermann nachvollziehbar.

Mit nur neun Grundteigen stellt Cynthia Barcomi in ihrer Backschule 80 Rezepte vor. Der Leser wird dabei mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen an die wichtigsten Techniken des Backens herangeführt.

Barcomi erklärt ausführlich den Schlüssel bzw. die Schüssel zum Erfolg beim Rührteig und die wichtigsten Do‘s and Don’ts – beispielsweise ist trotz des irreführenden Namens zu viel Rühren der Feind jedes Rührkuchens. Die Basisrezepte werden erläutert und grundlegende Fragen dazu beantwortet. Aus welchen Zutaten besteht es und wie sind die genauen Mengenverhältnisse? Sechs Stepbilder zeigen, wie man aus den Grundzutaten den fertigen Kuchen herstellt: Erst die trockenen Zutaten mischen, dann die Feuchten und ja nicht zu viel rühren! Ein Prinzip, dass sich in den folgenden Rezepten fortsetzt – vom Schokoladen-Zucchini-Kuchen über den Honig-Orangen-Gugelhupf, bis hin zu den Mandel-Butter-Muffins.

Der Leser lernt, wie Biskuit-, Mürbe-, Hefe-, Sauer-, Brand-, Strudel-, Plunder- und Blitz-Blätterteig gehen und wie man verschiedene Cremes und Frostings herstellt, und hat damit alles an der Hand, um selbst drauflos zu backen. Besonders hilfreich sind dabei die vielen „Create-your-own“-Tipps bei den Rezepten sowie dieTabellen und Grafiken im letzten Teil des Buches, die zeigen, welche Bestandteile immer sein müssen und welche Komponenten und Aromen sich durch andere austauschen lassen. Cynthia Barcomi ist Unternehmerin, Back-Expertin, Buchautorin und TV-Gesicht. Mitte der 90er Jahre brachte sie die amerikanische Coffeeshop-Kultur nach Deutschland. Die Initialzündung ihres jährlich wachsenden Unternehmens, das inzwischen über 60 Mitarbeiter beschäftigt, schaffte sie 1994 mit „Barcomi’s Kaffeerösterei“ im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Darauf folgte nur drei Jahre später das „Barcomi’s Deli“ in Berlin-Mitte. Ihre Leidenschaft fürs Backen teilt sie auch regelmäßig mit den Zuschauern von Volle Kanne und ARDbuffet. Wir stellen Ihnen in dieser Ausgabe die köstliche Pasta-Frolla-Tarte vor.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, Fotos: Nicola Walsh

 

 

Cynthia Barcomi
Barcomi’s Backschule
Schritt für Schritt – vom Grundteig zur eigenen Kreation
ISBN 978-3-8310-3306-5
256 Seiten, 189 x 246 mm
Über 130 Farbfotografien
€ 25 (D) / € 26 (A)

 

 

Pasta-Frolla-Tarte Mit Marzipan & Konfitüre

ZUTATEN
Für 1 Tarteform (20–23 CM Ø)

Für den italienischen
Mürbeteig:
• 325 g Mehl
• fein abgeriebene Schale
von 1 Bio-Zitrone
• 65 g Zucker
• ½ TL Salz
• ¼ TL Backpulver
• 175 g kalte Butter
• 1 Ei
• 1 Eigelb
• 60 ml kaltes Wasser
• Mehl zum Arbeiten
• Blindbackkugeln oder
300 g getrocknete
Hülsenfrüchte
zum Blindbacken

Für die Füllung:
• 200 g Marzipanrohmasse
• 75 g weiche Butter
• 50 g Zucker oder
• Rohrohrzucker
• 2 Eier
• 40 g Speisestärke
• 100 g Kirsch- oder
Aprikosenkonfitüre
• 25 g Mandelblättchen

 

Zubereitung: 40 Min. | Kühlen: 2 Std. 15 Min. | Backen: 35 Min.

1 Für den Teig in einer Rührschüssel Mehl, Zitronenschale, Zucker, Salz und Backpulver vermengen. Kalte Butter in Würfel schneiden und mit Fingerspitzen, Handmixer oder Küchenmaschine in die Mehlmischung grob einarbeiten. Dann Ei und Eigelb unterrühren, gefolgt von Wasser. Kurz vermischen.

2 Alles auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten, sodass gerade so ein Teig entsteht. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 2 Stunden (max. 3 Tage) kalt stellen. Sie können den Teig auch wunderbar einfrieren.

3 Backofen auf 180 °C (Umluft oder Unterhitze) vorheizen. Teig zwischen zwei Stücken Backpapier mit ein wenig Mehl ausrollen. Teig gleichmäßig in der Backform verteilen und leicht andrücken, den überschüssigen Teig abschneiden, dabei aber eine kleine Lippe stehen lassen. 15 Minuten kalt stellen.

4 Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit einem Stück Backpapier bedecken und die Blindbackkugeln bzw. Hülsenfrüchte darauf verteilen. Im Ofen 10 Minuten backen. Herausnehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und den Boden kurz abkühlen lassen. Die Ofentemperatur auf 175 °C reduzieren.

5 Inzwischen für die Füllung die Marzipanrohmasse mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig rühren. Weiche Butter unterrühren, gefolgt von Zucker, Eiern und Speisestärke. Alles verrühren, bis eine leichte und cremige Masse entsteht.

6 Zuerst die Konfitüre dünn auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Dann die Marzipanfüllung vorsichtig darübergeben. Zuletzt die Tarte mit Mandelblättchen bestreuen und im unteren Drittel des Ofens 25 Minuten backen. Dabei nach 10 Minuten die Farbe prüfen und die Tarte bei Bedarf mit Backpapier abdecken.
Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Viel Spaß beim Nachbacken!

 

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, Fotos: Nicola Walsh

You must be logged in to post a comment Login