ANZEIGE

10 Jahre Ostsee-Galerie

FOTO: OSTSEEGALERIE

 Timmendorfer Strand – Eine Begegnungsstätte zwischen Künstlern und Kunstinteressierten

Seit nunmehr 10 Jahren hat die Ostsee-Galerie Timmendorfer Strand ihren festen Platz in der
Strandallee 85. Unter dem Leitmotiv „Kunst immer wieder neu erleben“ befindet sich die Kunstgalerie im stetigen Wandel. Ab 2007- dem Gründungsjahr der Galerie- wurde eine Vielzahl von Ausstellungen gezeigt, die das Schaffen von Künstlern aus der Region und darüber hinaus widerspiegeln.

Kennzeichnend für die Ostsee-Galerie ist die Visualisierung von nicht alltäglicher Kunst. Nicht selten stehen die Exponate dabei im direkten Bezug zu einem aktuellen Thema. So präsentiert die derzeitige Jubiläumsausstellung etwa Skulpturen der abstrakten Künstlerin Sabine Nasko, die das maritime Flair von Timmendorfer Strand gekonnt ausdrücken. Nasko gestaltet im weitesten Sinne Wasserwesen. Ihre Arbeiten wecken beim Betrachter schnell Assoziationen zu etwas Bekanntem, obwohl sie ihre Bedeutung erst bei näherer Betrachtung preisgeben. Beim Erschaffen ihrer Skulpturen bedient sie sich der Raku-Technik. Diese spezielle Brennart keramischer Massen wurde in Japan entwickelt und ursprünglich zum Herstellen von Teeschalen genutzt. Ergänzend zu den Wasserwesen werden wie Fotografien anmutende Malereien der zeitgenössischen Malerin Caroline Wehrmann präsentiert. Ihre Gemälde von Wasser und Meer betören durch die faszinierende Tiefenwirkung der Ölmalerei. Licht- und Wellenbrechungen, atmosphärische Horizonttiefe und Farbbrechung sind charakteristisch.

Die Ostsee-Galerie ist ihren Künstlern treu. Das zeigt sich nicht nur an den meisterhaften Meereskompositionen der Caroline Wehrmann, die hier dauerhaft zu bestaunen sind. Bestätigung für eine erfolgreiche und nachhaltige Zusammenarbeit mit hochrangigen Künstlern sind auch die Kreationen des Pop Art Künstlers Paul Thierry, der sich der Technik der Monotypie verschrieben hat. Mit einer eigens hergestellten Paste verwandelt er Acrylglas in schillernde Kunstwerke. Sein Werk „step forward“, welches Sneaker an einer Leine hängend zeigt, dürfte insbesondere die junge Generation ansprechen – ein Indiz dafür, dass Kunst jedem Alter gerecht wird.

Zum festen Repertoire der Ostsee-Galerie Timmendorfer Strand gehören auch die Bildnisse der Malerin Petra Rös-Nickel. Ihre abstrakten Mal- und Ausdrucksformen verleihen den Galerieräumen einen Touch populärem europäischen Designs der fünfziger und sechziger Jahre. Neu erschaffene Versionen von alten Porträts des Hochadels, durch den holländischen Maler Jim ter Kuile, sorgen seit geraumer Zeit für farbenfrohe Pop Art-Akzente in der Galerie. Dreidimensionale Kunstwerke von Volker Kühn widerspiegeln des Künstlers Devise „Man muss nur machen“. Aber auch aus der Film- und Musikbranche bekannte Künstler sind hier vertreten. Udo Lindenberg ist mit seinen „Likörellen“ – das sind von Udo erfundene und inzwischen patentierte Aquarelle, gemalt mit Likör – der Ostsee-Galerie dauerhaft treu. Die Zeichnungen des Schauspielers Armin Müller-Stahl mit Titeln wie „Sonnenaufgang am Meer“ oder „Rapsfeld in der Blüte“ machen Lust auf den bevorstehenden Sommer.

Das Team der Ostsee-Galerie Timmendorfer Strand freut sich auf weitere erfolgreiche 10 Jahre: „Unser Ziel ist es, möglichst vielen Besuchern die Schönheit der Kunst nahe zu bringen“, so Galerieleiter Hubert Huster. Interessierte sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und ein Stück Kunst hautnah zu erleben!

FOTO: OSTSEEGALERIE

You must be logged in to post a comment Login