ANZEIGE

Interview – Im Gespräch mit Sila Sahin

© Foto: Ute Schendel

Diesen Sommer dürfen wir Sila Sahin wieder als Schauspielerin bewundern: Ab diesem Monat steht sie bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg auf der Bühne. Wir erfuhren von der 31-jährigen Berlinerin, die vielen wohl aus der Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt ist, was sie diesen Sommer außerdem macht und was ihre erste Handlung nach dem Aufstehen ist…

Hallo Sila! Wie sieht die erste Stunde Deines Tages aus?
Meistens weckt mich mein Hund Ella und wir spielen direkt ein bißchen…

Du bist seit knapp einem Jahr verheiratet. Heißt es bei Euch noch immer Job anstatt Baby?
Stimmt, wir haben im Juni Jahrestag. Da ich noch in festen Engagements bin, ist ein Baby zur Zeit nicht möglich..

Bei den diesjährigen „Karl-May-Spielen“ in Bad Segeberg, die vom 24. Juni bis 3. September laufen, verkörperst Du die Rolle der Comanchin „Lea-tshina, die Weiße Feder“, die sich in Old Surehand verliebt. Eine Liebesgeschichte mit Happy End?
Das möchte ich noch nicht verraten! Ich kann nur so viel sagen: Diese Liebe wird sehr erfrischend sein, bei all den ganzen actionreichen und dramatischen Szenen.

Wie hast Du Dich auf die Rolle vorbereitet?
Für die Rolle musste ich das Reiten lernen, was am Anfang nicht sehr einfach war. Aber mittlerweile gehört es zu den schönsten Dingen, die ich erlernen durfte. Dafür danke ich meiner Reitlehrerin Silvia Kassel.

Was sind Deine weiteren beruflichen Pläne?
Im Moment konzentriere ich mich auf die Karl May Festspiele und habe ja auch auf TLC, zusammen mit meiner Kollegin Charlotte Würdig, eine eigene Sendung namens Instaglamour. Aber natürlich werde ich auch darüber hinaus weiterhin als Schauspielerin arbeiten und würde zusätzlich sehr gern mein eigenes Drehbuch verfilmen.

Du warst eine Zeit lang auch Model. Warum hast Du den Laufsteg gegen eine TV-Karriere eingetauscht?
Ich habe mich nie wirklich als Model empfunden, dazu habe ich auch nicht die richtige Größe. Klar ergeben sich hin und wieder tolle Fotoshootings, die ich auch weiterhin gerne mache.

Ende Mai warst Du als Talkgast beim regelmäßig stattfindenden „UNICEF-Talk“ im Timmendorfer Maritim Hotel dabei. Worauf liegt Dein Hauptaugenmerk, wenn es um den Schutz der Kinder geht?
Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft und brauchen unseren Schutz. Ich bin froh, wenn ich dazu beitragen kann, Spenden für Kinder zu sammeln. Das habe ich beim RTL Spendenmarathon und der Stiftung „RTL-Wir helfen Kindern“ bereits mehrfach getan und freue mich, nun auch Rotraud Schwarz mit ihrem UNICEF-Talk unterstützen zu können.

Auch bist Du in anderen Bereichen ehrenamtlich engagiert. Worum geht es da?
Ich bin Patin bei der DKMS, der deutschen Knochenmarkspenderdatei. Die DKMS vermittelt Stammzellspenden an Patienten, die an Blutkrebs erkrankt sind und gibt ihnen dadurch die Chance auf Heilung.

Wie verbringst du Deine Urlaube? Bleibst Du lieber zuhause oder
verreist Du gerne?
Diesen Sommer ist es leider nicht möglich groß zu verreisen, wir holen das im Winter aber nach.

In diesem Sinne bedanken wir uns für das nette Gespräch und wünschen eine tolle Zeit in Bad Segeberg.

Foto:  © Foto: Ute Schendel

You must be logged in to post a comment Login