ANZEIGE

Neue Ausstellung Lübeck sammelt – Von Max Beckmann bis Miroslav Tichý

© VG Bild-Kunst, Bonn

In Kooperation mit der Overbeck-Gesellschaft werden in der Kunsthalle St. Annen vom 5. Februar bis zum 21. Mai geheime Bilder einer Stadt zu sehen sein. Kostbare Werke von Lübecker Privatsammlern werden ergänzt durch Werke aus dem Depot des Museums, die selten oder noch nie zu sehen waren.

In dieser Ausstellung, die einen Bogen von der Nachkriegsmoderne bis in die Gegenwart spannt, arbeiten die Kunsthalle St. Annen und die Overbeck-Gesellschaft erstmals zusammen. Die Ausstellung »Lübeck sammelt« vereint zwei Sammlungstypen: zum einen den des öffentlichen Bereichs – Kunstwerke aus der Sammlung der Kunsthalle – zum anderen den der Privatsphäre – Kunstwerke aus Lübecker Privatsammlungen. Während bei der öffentlichen Sammlung versucht wird, einen möglichst breit gefächerten Überblick über Kunstströmungen und -entwicklungen einer bestimmten Zeit oder Region zu vermitteln, eignet sich der Privatsammler Werke seinem eigenen, individuellen Interesse entsprechend an. Vorgestellt werden Künstler, deren Schaffenszeit sich nach 1945 oder in der Gegenwart verorten lassen. Freuen Sie sich auf Werke von Max Beckmann, Willi Baumeister, Hanna Jäger, Per Kirkeby, Markus Lüpertz, Ernst Wilhelm Nay, Emil Schumacher, Ulrich Rückriem und Günther Uecker, sowie solche von Vertretern der jüngeren Generation wie Vladimír Houdek, Candida Höfer, Nschotschi Haslinger, Martin Neumaier, Thomas Ruff, Thomas Schütte und Thomas Struth. Eröffnet wird die Ausstellung am 5. Februar um 11:30 Uhr. Weitere interessante Termine werden in einem Begleitprogramm angeboten. Am 24. Februar stehen ein Vortrag und eine Gesprächsrunde mit Jörg Seifert um 19 Uhr zum Thema „Nonkonformistische Positionen in der DDR“ auf dem Programm und am 26. Februar wird es um 15 Uhr eine öffentliche Führung mit Kurator Dr. Oliver Zybok geben. Weitere Infos finden Sie unter www.kunsthalle-st-annen.de.

Aufruf an alle lübecker Sammlerinnen und Sammler
Sammeln Sie gern viel und leidenschaftlich? Ob Murmel, Ü-Ei-Figuren, alte Schallplatten oder Telefonkarten – viele Menschen entwickeln im Lauf ihres Lebens eine ganz spezielle Leidenschaft. Passionierte Sammler werden aufgerufen, sich zu melden, um zu erzählen, wie sie zu ihrer Leidenschaft gekommen sind. Wenn Sie ein solcher Sammler sind oder jemanden mit einer aufregenden Sammlung kennen, dann setzen Sie sich gern telefonisch unter 0451 1224273 mit Irena Trivonoff in Verbindung oder schreiben eine E-Mail unter irena.trivonoff@luebeck.de. Sie möchte ganz viel über Ihre persönliche Sammelleidenschaft erfahren. Ausgestellt werden die besonderen Sammlungen Lübecker Bürger am 1. April und 6. Mai im Foyer der Kunsthalle St. Annen.

Bild: Ernst Wilhem Nay, Der Engel, 1944, Öl auf Leinwand, Kunsthalle St. Annen, Lübeck
© VG Bild-Kunst, Bonn

You must be logged in to post a comment Login