ANZEIGE

Urlaub durch Brückentage

©detailblick-foto - Fotolia.com

Tipps und Tricks für freie Tage im Jahr 2016. Eines steht auf jeden Fall fest: 2016 wird arbeitsreich. Schließlich ist es ein Schaltjahr und zählt demzufolge 366 Tage. Leider, aber daran lässt sich nichts ändern. Der 29. Februar ist ein Montag und somit ein normaler Arbeitstag. Blaumachen gibt es nicht! Aber keine Panik: Mit ein wenig Bastelarbeit lassen sich auch in diesem Jahr mehrere lange Wochenenden zusätzlich zum Urlaub zaubern. Nur rechtzeitig anmelden sollten Sie die freien Tage schon.
Wir haben uns den Kalender einmal angesehen und für Sie einige schöne Möglichkeiten entdeckt, die Sie für einen zusätzlichen Miniurlaub nutzen können. Ostern fällt in diesem Jahr auf Ende März. Vom Karfreitag bis zum Ostermontag am 28. des Monats können viele Menschen entspannen. Wenn Sie dann vom 29. März bis zum 1. April vier Urlaubstage nehmen, haben Sie gleich 10 Tage am Stück frei. Im Wonnemonat Mai kommen Brückenbauer besonders auf ihre Kosten. Das beginnt zwar nicht gleich zu Beginn, denn der Tag der Arbeit am 1. Mai fällt auf einen Sonntag, doch vier Tage später sieht es wieder sehr gut aus. Nehmen Sie sich am 6. Mai einen freien Tag, kommen Sie mit Christi Himmelfahrt den Tag zuvor auf ein Vier-Tage-Wochenende. Wem das nicht reicht, der kann auch noch vom 2. bis zum 4. Mai freinehmen und sich dann auf eine Auszeit von sieben Tagen freuen. Doch der Frühlingsmonat hat noch mehr zu bieten. Pfingsten hält drei Tage Entspannung parat und wenn Sie vom 17. bis zum 20. Urlaub einreichen, gleich neun freie Tage.
In den Sommermonaten sieht es für Urlaubstüftler eher nicht so rosig aus. Dafür bleibt es lange hell, so dass auch abends viel unternommen werden kann. Im August und September wollen Sie vielleicht ohnehin den Jahresurlaub nehmen. Und im Oktober nahen schon wieder die nächsten Brückentage. Mit dem Tag der Deutschen Einheit am 3. genießen Sie ein Drei-Tage-Wochenende.
Die Menschen in den ostdeutschen Bundesländern freuen sich auch noch auf den Reformationstag am 31. Oktober.
Und schon sind wir wieder beim Weihnachtsfest und fast am Ende des Jahres 2016 angelangt.
Arbeitnehmer werden sich ärgern, dass der erste Weihnachtstag auf einen Sonntag fällt. Nehmen Sie es, wie es kommt. Wenn Sie schlau sind, planen Sie vier Urlaubstage ein und kommen auf neun durchgehende vom 24. Dezember bis zum 1. Januar; dann schon 2017. Sie meinen, das sei viel zu weit weg. Das stimmt, einerseits. Andererseits: gut geplant zahlt sich aus in vielen freien Tagen.

Foto: ©detailblick-foto – Fotolia.com

You must be logged in to post a comment Login